Werbung

Nicolas Cage: Keine Lust auf Marvel

Nicolas Cage credit:Bang Showbiz
Nicolas Cage credit:Bang Showbiz

Nicolas Cage hat darauf bestanden, dass er nicht zum Marvel Cinematic Universe gehören will.

Der 59-jährige Star, der als Nicolas Coppola geboren wurde und der Neffe von ‚Der Pate‘-Regisseur Francis Ford Coppola ist, gibt zu, dass er zwar nett über das MCU reden müsse, weil er seinen Namen von Stan Lees Comicfigur Luke Cage habe, er aber trotzdem nicht in einem der Filme mitspielen müsse.

Beim Variety Legend and Groundbreaker Award auf dem Miami Film Festival sagte er: „Ich muss nett zu Marvel-Filmen sein, weil ich mich nach einem Stan Lee-Charakter namens Luke Cage benannt habe. Was soll ich also tun, Marvel-Filme fertig machen? Stan Lee ist mein surrealistischer Vater. Er gab mir einen Namen. Ich verstehe, was die Frustration ist. Ich verstehe es. Aber ich denke, es gibt genug Platz für alle. Ich sehe Filme wie ‚Tar‘. Ich sehe alle Arten von künstlerischen und unabhängig produzierten Filmen. Ich denke, es gibt viel Platz für alle.“ Auf die Frage, ob er Teil des MCU sein möchte, sagte er: „Ich muss nicht im MCU sein, ich bin Nic Cage.“

Letztes Jahr gab Cage allerdings zu, dass er gerne im Marvel-Film ‚Doctor Strange in the Muliverse of Madness‘ mitspielen würde. Der ‚Ghost Rider‘-Schauspieler reagierte auf Spekulationen, dass er die Rolle von Johnny Blaze und seinem Superhelden-Alter Ego – den er im Film von 2006 und dessen Fortsetzung ‚Ghost Rider: Spirit of Vengeance‘ von 2011 spielte – im Marvel-Blockbuster wiederholen könnte. Er sagte: „Oh, ich glaube nicht. Ich glaube nicht, dass sie mich casten. Ich meine, ich würde es tun. Es würde Spaß machen. Ich würde gerne mit Cumberbatch zusammenarbeiten, aber ich glaube nicht, dass das passiert.“