Werbung

"Non" aux SUV - Paris erhöht die Parkgebühren für die großen, schweren Autos drastisch

Das wird teuer: Die Pariser Bürger haben für eine Verdreifachung der Parkgebühren für schwere, umweltschädliche Geländewagen gestimmt. 54 Prozent votierten für die Maßnahme.

Der von Bürgermeisterin Anne Hidalgo initiierte Plan zielt auf Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 1,6 Tonnen ab. Wenn der Pariser Stadtrat im Mai zustimmt, kostet das Parken ab September 18 € pro Stunde in den zentralen Bezirken und 12 € in den Vororten.

Hidalgo prangert die Auswirkungen von SUVs auf die Umwelt und die Sicherheit an. Besitzer solcher Autos, die nicht in der Stadt wohnen, müssen bei einem sechsstündigen Aufenthalt sogar mit 225 Euro rechnen. Der Tarif soll für Autos ab 1,6 Tonnen und E-Autos ab zwei Tonnen Gewicht gelten. "Je größer die Autos, desto mehr verschmutzen sie die Umwelt", hatte Hidalgo den Schritt begründet. Die Opposition und die Autolobby werfen der sozialistischen Bürgermeisterin Manipulation vor. Die Autos der Pariser sind von der Erhöhung nämlich nicht betroffen, die höheren Gebühren sollen nur für Besucher gelten.

Kleiner Wermutstropfen: Mit 78.000 Abstimmenden lag die Beteiligung bei gerade einmal 5,68 Prozent.