Werbung

LeBron der Schallmauer ganz nah

LeBron der Schallmauer ganz nah
LeBron der Schallmauer ganz nah

Die Fans riss es von den Sitzen. Sie fieberten mit ihrem Superstar, bejubelten jeden Punkt ihres Idols frenetisch - doch am Ende fehlten neun mickrige Zähler für den nächsten historischen Meilenstein: LeBron James muss sich bei der Jagd auf die 40.000-Punkte-Marke in der NBA noch ein bisschen gedulden.

Beim 134:131-Erfolg der Los Angeles Lakers nach Verlängerung gegen die Washington Wizards spielte die Basketball-Ikone einmal mehr groß auf, kam auf 31 Zähler und schraubte ihre famose Ausbeute in zwei NBA-Jahrzehnten damit auf 39.991 Punkte.

Die 40.000-Punkte-Schallmauer, die bislang noch kein NBA-Profi durchbrochen hat, dürfte in der Nacht zu Sonntag beim Heimspiel gegen die Denver Nuggets fallen.

Der inzwischen 39 Jahre alte James hatte in der vergangenen Saison bereits den legendären Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte) als besten Punktesammler der Liga-Geschichte abgelöst. Karl Malone liegt mit 36.928 Punkten auf Rang drei, Dirk Nowitzki ist mit 31.560 Zählern Sechster der ewigen Bestenliste.