Werbung

Ohne Charles, William und Kate: Was passiert jetzt bei den Royals?

Die Familie von König Charles auf dem Balkon des Buckingham Palastes. (Bild: imago/Parsons Media)
Die Familie von König Charles auf dem Balkon des Buckingham Palastes. (Bild: imago/Parsons Media)

Wer schmeißt bei den Royals den Laden, wenn drei wichtige Familienmitglieder fehlen? Königshaus-Expertin Angela Levin setzt auf Prinzessin Anne (73). Levin ist sich sicher, dass die Schwester von König Charles III. (75) die größte Stütze für die Monarchie ist, während zwei bedeutende Mitglieder der Royals im Krankenhaus liegen. Der Monarch muss sich nächste Woche einem medizinischen Eingriff wegen einer vergrößerten Prostata unterziehen. Seine Schwiegertochter Prinzessin Kate (42) wurde Anfang dieser Woche am Bauch operiert.

Im Gespräch mit "GB News" meinte Angela Levin, der König sei ein "sehr gesunder Mann" und werde "sehr bald" aus dem Krankenstand zurück sein. Bei Prinzessin Kate hieß es vom Palast, sie werde wegen des geplanten Eingriffs, der erfolgreich verlaufen sei, 10 bis 14 Tage in der Klinik bleiben. Öffentliche Auftritte wird sie wohl erst wieder nach Ostern wahrnehmen. Ihr Ehemann, Thronfolger Prinz William (41), wird sich in dieser Zeit vermutlich viel um Kate und die drei gemeinsamen Kinder, Prinz George (10), Prinzessin Charlotte (8) und Prinz Louis (5), kümmern. Woran Kate leidet, ist nicht bekannt.

"Anne ist die Person, die einspringen wird"

Levin sagte über die Vertretung der wichtigen Royals, dass dies die Aufgabe der Counsellors of State sei, "und das lässt einen erschauern", so die Expertin. Die Counsellors vertreten den König, wenn er seine Pflichten als Staatsoberhaupt nicht wahrnehmen kann. Das Problem: Dazu zählen zwei Personen, die dafür nicht infrage kommen. Prinz Andrew (63), der Herzog von York, musste sich wegen seiner angeblichen Verbindung zu dem US-Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019) von seinen königlichen Pflichten zurückziehen. Und Prinz Harry (39), der Herzog von Sussex, lebt mit seiner Familie in den Vereinigten Staaten und hat sich aus der Rolle des hochrangigen Royals freiwillig zurückgezogen.

Infrage käme noch Königin Camilla (76), über die Levin sagt, sie bezweifle, "dass sie diese Last so bald nach der Krönung unbedingt auf sich nehmen möchte". Levin fuhr fort: "Ich weiß, wer es ist, es wird Prinzessin Anne sein. Das ist die Person, die einspringen wird." Anne sei diejenige, "auf die wir uns alle verlassen können. Sie ist fröhlich, fleißig und effizient und immer da, wenn sie gebraucht wird. Das ist eine Erleichterung".

Eine Vertretung durch die Counsellors of State ist voraussichtlich auch gar nicht nötig. Charles soll nur kurze Zeit im Krankenhaus sein und könne alle seine verfassungsmäßigen Pflichten erfüllen, heißt es. Theoretisch zählen neben Camilla, William, Harry, Andrew und Anne auch Prinzessin Beatrice (35) und Prinz Edward (59) zu den Personen, die den Monarchen vertreten könnten.

Prinzessin Anne ist der fleißigste Royal

Prinzessin Anne ist auch unabhängig von erkrankten Verwandten ein Fels der Königsfamilie. 2023 war sie wie in den vergangenen Jahren das am härtesten arbeitende Mitglied der Royals. Sie kam der britischen Zeitung "The Telegraph" zufolge auf 457 Verpflichtungen. Der König selbst belegte mit 425 Terminen den zweiten Platz, sein jüngster Bruder, Prinz Edward, folgt mit 297 Engagements auf Rang drei. Königin Camilla belegte mit 233 Auftritten den vierten Platz vor Edwards Ehefrau Sophie (58), der Herzogin von Edinburgh, mit 219. Thronfolger Prinz William und seine Ehefrau Prinzessin Kate waren 172 beziehungsweise 128 Mal im royalen Einsatz.