Werbung

Ohne die Wagners: Orlando siegt in NYC

Ohne die Wagners: Orlando siegt in NYC
Ohne die Wagners: Orlando siegt in NYC

Ohne die Wagner-Brüder hat Orlando Magic in der NBA einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Durch den 98:94-Erfolg bei den New York Knicks um den Deutsch-Amerikaner Isaiah Hartenstein hält Magic den Kontakt zu den direkten Play-off-Plätzen und steht mit der Bilanz von 22:18 Siegen direkt hinter den Knicks (23:17).

Center Hartenstein zeigte trotz Niederlage mit sieben Punkten und zwölf Rebounds eine erneut überzeugende Leistung. Franz Wagner fehlte weiter mit Knöchelproblemen, sein Bruder Moritz stand zwar im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Dallas bezwingt New Orleans

Maxi Kleber und die Dallas Mavericks siegten auch ohne den weiter am Knöchel verletzten Superstar Luka Doncic mit 125:120 gegen die New Orleans Pelicans. Kleber sorgte 1,6 Sekunden vor Schluss mit zwei verwandelten Freiwürfen endgültig für die Entscheidung, insgesamt kam der 31-Jährige auf vier Punkte und fünf Rebounds in 19 Minuten.

Der amtierende MVP Joel Embiid kehrte beim 124:115 der Philadelphia 76ers gegen die Houston Rockets nach Knieproblemen wieder ins Line-Up zurück - und wie. In nur 31 Minuten erzielte der Center 41 Punkte und zehn Rebounds und hielt damit seine Mega-Serie am Leben: Im 16. Einsatz in Folge gelang Embiid ein 30/10-Spiel, nur NBA-Legende Wilt Chamberlain schaffte eine längere Serie.

Die Detroit Pistons gewannen beim 129:117 bei den Washington Wizards derweil nach sieben Niederlagen in Folge ihr viertes Saisonspiel (bei 36 Niederlagen). Das schlechteste Team der NBA hatte in dieser Saison bereits den Negativrekord mit 28 Pleiten in Serie eingestellt, dann aber gegen Dennis Schröder und die Toronto Raptors gewonnen.