Werbung

Olivia Marei: GZSZ-Star wirft ein Schlaglicht auf das Thema Medikamentensucht

Olivia Marei (33) kann sich gute in die Nöte von Menschen hineinversetzen, die von Schmerzmitteln abhängig geworden sind. In der RTL-Soap 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ spielt sie die Polizistin Toni Ahrens, die unter dieser Sucht leidet, seit sie in den USA eine Schussverletzung erlitt und mit starken Schmerzmitteln versorgt wurde. Die Schauspielerin wünscht sich, dass mehr Informationen und Warnungen herausgegeben werden, um Patient*innen vor diesem Schicksal zu bewahren.

Olivia Marei engagiert sich für Patientenschutz

Am Dienstag (16. Januar) traf sich Olivia mit dem Bundesdrogenbeauftragten Burkhard Blienert, um die Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen in Potsdam zu besuchen und ein Pressegespräch zu führen. Er lobte die Serie dafür, dass sie auf ein “Thema wie Medikamentensucht, die eher zu den stillen Süchten gehört und selten im Fokus der Öffentlichkeit steht“, aufmerksam macht und das Publikum dafür sensibilisiert. Nicht das erste Lob, das Olivia für ihre Rolle hörte: “Ich habe viele positive Reaktionen bekommen und bin stolz, dass wir damit etwas bewegen“, zitierte RTL den Star. “So kräftezehrend es ist, diese Story zu spielen, geben wir Betroffenen und Angehörigen damit auch eine Plattform – seht her, ihr seid nicht allein. Schämt euch nicht, sondern lasst euch helfen! Es wird schwer, aber ihr schafft das!“

Dreharbeiten waren eine Herausforderung

Um die erschütternden Szenen zu drehen, die Toni nach ihrer Rückkehr aus den USA beim kalten Entzug in einem Hotelzimmer zeigen, musste Olivia Marei, die gerade erst aus der Babypause anlässlich der Geburt ihres zweiten Kindes zurückgekehrt war, einiges auf sich nehmen: “Der Dreh im Hotelzimmer war krass. Das ist schon eine große Aufgabe, dass wir das als Team realistisch darstellen, weil so ein kalter Entzug ist etwas Heftiges“, sagte sie zu RTL. “Man wird nicht schön geschminkt, sondern man wird ziemlich abgefuckt gezeigt, mit Fake-Schweiß, Augenringen, Zittern und allem, was dazugehört.“ Doch wie wird es mit Toni weitergehen? Olivia verriet nur soviel: “Ich habe Hoffnung, dass Toni sich doch Hilfe und Unterstützung holt und so die Sucht überwindet. Wenn sie endlich wieder zu sich selbst gefunden hat, besteht ja vielleicht sogar noch eine Chance auf ein Liebescomeback mit Erik.“ Das hätte sich Toni nach all dem Leid wahrlich verdient, findet nicht nur Olivia Marei.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress