Werbung

'Oppenheimer' räumt weiter ab: Preise für Robert Downey Jr. und Christopher Nolan

Wir müssen noch eine Woche lang auf die diesjährigen Oscar-Nominierungen warten, doch schon jetzt zeichnet sich ein heißer Favorit ab: Nach den Golden Globes dominierte 'Oppenheimer' am Wochenende auch bei den Critics Choice Awards, wo unter anderem Robert Downey Jr. (58) als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde.

Acht Preise für 'Oppenheimer'

Insgesamt acht Preise verzeichnete das Drei-Stunden-Epos über den Vater der Atombombe bei der Verleihung im Barker Hangar in Los Angeles. So wurde unter anderem Regisseur Christopher Nolan (53) für seine Arbeit belohnt, zudem gab es den begehrtesten Preis, die Auszeichnung als bester Film. Insgesamt gingen acht Preise an den Erfolgsfilm. Bemerkenswert war allerdings, dass Hauptdarsteller Cillian Murphy (47) in der Titelrolle leer ausging — der Preis ging an Paul Giamatti (56), der die Hauptrolle in der Komödie 'The Holdovers' spielte. 'Barbie', der erfolgreichste Film des letzten Jahres, konnte insgesamt sechs Mal bei der Jury punkten.

'Barbie' stellte einen Rekord auf

Dabei hatte der pinkfarbene Kassenschlager mit 18 Nominierungen im Vorfeld sogar einen neuen Rekord aufgestellt — 'Oppenheimer' war "nur" in 13 Kategorien nominiert gewesen. Den Award als beste Hauptdarstellerin konnte sich Emma Stone für 'Poor Things' sichern, die Fantasy-SciFi-Komödie läuft in dieser Woche in Deutschland an. Weitere Preise gingen an die Erfolgsreihe 'Succession' als bestes Seriendrama — Sarah Snook und Kieran Culkin, die darin ein Geschwisterpaar spielten, wurden jeweils als beste Hauptdarstellerin und bester Hauptdarsteller in einer Serie ausgezeichnet.

Bild: Universal