ORF-Coup: Moderator Armin Wolf tanzt den "Chopping Dance"

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 3 Min.

Die ORF-Sendung "Zeit im Bild 2" hat neuerdings einen TikTok-Kanal. Für den Account hat Moderator Armin Wolf in der Nachrichtensendung mit einer Aufsehen erregenden Aktion geworben.

ORF-Moderator Armin Wolf zeigt sich schon mal von der humorvollen Seite. (BIld: Horst Galuschka / interTOPICS)
ORF-Moderator Armin Wolf zeigt sich gerne auch von der humorvollen Seite. (Bild: Horst Galuschka / interTOPICS)

Nachrichten sollen seriös, dürfen aber nicht verkrampft präsentiert werden. Journalisten und Moderatoren können es auch lockerer angehen und gerne auch Humor zeigen. Wie das geht, demonstrierte Armin Wolf, so etwas wie das österreichische Pendant von ZDF-Moderator Claus Kleber, neulich in der ORF-Sendung "Zeit im Bild 2".

Schließlich leben wir im Internet-Zeitalter und da Instagram und Twitter, YouTube und TikTok immer mehr vor allem jüngere Menschen anziehen, das Fernsehen diese Zielgruppe aber nicht aus dem Blickfeld verlieren will und darf, müssen auch die Nachrichtensendungen mit der Zeit gehen.

"ZiB2" auf TikTok

Die Zeichen dieser Zeit hat auch der Österreichische Rundfunk erkannt. Deshalb hat der Sender für "ZiB2" nun auch einen Kanal auf dem Videodienst TikTok eingerichtet. Hier soll jenes Publikum angesprochen werden, die das Fernsehen immer schwerer erreicht – also Zuschauer, die hauptsächlich unter 25 sind.

Für den Account auf der Jugend-Plattform zu werben, dafür ist sich auch das Nachrichten-Urgestein Armin Wolf nicht zu schade. Am Montagabend wies der 55-Jährige am Ende von "ZiB2" auf das neue Angebot hin. Das tat er nicht nur in verbaler Form, sondern auch mit vollem Köpereinsatz: Wolf legte sozusagen ein Tänzchen aufs Parkett hin.

Armin Wolf beweist Humor

"Falls Sie nicht wissen, was [TikTok] ist, dann sind Sie wahrscheinlich über 25", sagt der Moderator. "Sehr viele junge Menschen verbringen auf der Kurzvideo-Plattform ziemlich viel Zeit unter anderem damit." Unter Musikbegleitung bewegt er dann rhythmisch seine Arme zur Seite und nach oben und schlägt Hände und Fäuste gegeneinander.

Was das für ein Tanz ist, den Wolf da vorführte? Wenn Sie über 25 sind, hier die Aufklärung: Er nennt sich "Chopping Dance" und ist seit einigen Wochen ein Trend auf TikTok. In kurzen Videos tanzen dabei vornehmlich junge Nutzer zum Lied "The Magic Bomb (Extended Mix)" von Hoàng Read, indem sie ihre Arme hin und herbewegen, mit den Händen klatschen und die Fäuste aufeinanderschlagen.

Zeitimbild – nichts für "alte weiße Männer"

Wolf ist ein Paar Jahre älter als 25, was im Internet gerade angesagt ist, weiß er trotzdem. Als Zuständiger für Social Media in der Chefredaktion des ORF "kennt er sich da ein wenig aus", sagt er im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Das gilt auch für den "Chopping Dance", den er übrigens nicht für die Aktion in "ZiB2" gelernt hat, sondern schon vorher für das Promotion-Video zum TikTok-Account der Nachrichtensendung.

Zeitimbild gibt es seit vergangenem Montag auf der Videoplattform. Durch den Kanal führt nicht Armin Wolf, also nicht der "alte weiße Mann", wie der Moderator im Werbevideo sagt. Präsentiert werden hier die Nachrichten vielmehr von der 19-jährigen Ambra Schuster und dem 25 Jahre alten Idan Hanin. Die beiden wollen ihre Zuschauer künftig "überall dorthin mitnehmen, wo es spannend wird – etwa ins Parlament, auf Demonstrationen und hinter die Kulissen der 'ZiB'-Redaktion".

Im Video: Achtung, diese TikTok Stars sind fake - US-Startup generiert Likes mit fiktiven TikTokern

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.