Werbung

Deutscher WM- und Olympia-Held macht Schluss!

Deutscher WM- und Olympia-Held macht Schluss!
Deutscher WM- und Olympia-Held macht Schluss!

Der Kreis schließt sich für Fabian Rießle: Dort, wo der Team-Olympiasieger von 2018 und dreimalige Weltmeister der Nordischen Kombination im Januar 2009 sein Weltcup-Debüt feierte, wird er seine Karriere nun auch beenden.

„Beim Heimweltcup in Schonach, werde ich am Sonntag, den 28.1. das letzte Mal an der Startlinie stehen“, schrieb der 33-Jährige am Montag bei Instagram: „Ich freue mich, gemeinsam mit euch meinen Abschied zu feiern.“

Fabian Rießle sammelte zahlreiche Medaillen

Rießle blickt auf eine medaillenreiche Karriere zurück. Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gewann er mit dem DSV-Team Silber und im Einzel von der Großchance Bronze. Vier Jahre später folgte in Pyeongchang zusammen mit Eric Frenzel, Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek die Krönung zum Team-Olympiasieger. Außerdem sicherte er sich in Südkorea mit dem zweiten Platz von der Großschanze eine weitere Einzelmedaille.

Insgesamt sechsmal schaffte er mit dem Team den Sprung aufs WM-Podest - ganz oben auch jeweils im Team (2015 und 2017) und Teamsprint (2019). Der erste Team-Triumph mit Frenzel, Rydzek und Tino Edelmann brachte ihm auch Platz 1 bei der Mannschaftswertung der Sportler-des-Jahres-Wahl 2015 - vor den prominenter besetzten Biathlon-Weltmeisterstaffeln mit Laura Dahlmeier und Erik Lesser. Seine letzte WM-Medaille gewann Rießle mit Bronze im Teamsprint in Oberstdorf 2021.

Zuletzt blieben die großen Erfolge jedoch aus. Aus der vergangenen Saison war Rießle vorzeitig ausgestiegen. Im laufenden Weltcup wurde er beim Saisonauftakt im finnischen Kuusamo nicht in den DSV-Kader berufen. Im November rückte er im norwegischen Lillehammer ins deutsche Aufgebot nach, kam jedoch in beiden Wettbewerben nicht unter die besten 30, wodurch er in den zweitklassigen Continental Cup abrutschte.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)