Werbung

Palästinenser trauern um ihre Opfer in Gaza

Palästinensische Trauernde in Gaza haben von ihren Angehörigen Abschied genommen: Sie beteten bei den Leichen, die bei einem israelischen Luftangriff in Rafah getötet wurden.

Mindestens vier Menschen, darunter zwei Kinder, wurden bei einem israelischen Luftangriff auf ein Haus in Rafah getötet, der südlichsten Stadt des Gazastreifens, so ein Gesundheitsbeamter.

Die Leichen der vier Menschen wurden in das Abu Yousef al-Najjar Krankenhaus der Stadt gebracht, sagte Dr. Marawan al-Hams, der Leiter des Krankenhauses.

"Sie haben mir ein Stück meines Herzens genommen", sagte Ahmad Abu el-Eyan. Er beklagt den Verlust seines dreijährigen Kindes.

Das Gesundheitsministerium im Gazastreifen gab die Zahl der bekannten palästinensischen Todesopfer nach fast vier Monaten Krieg mit 27.478 an.

Ein Viertel der Bewohner des Gazastreifens hungert inzwischen, 85 % der Bevölkerung wurden aus ihren Häusern vertrieben, wobei Hunderttausende in behelfsmäßigen Zeltlagern hausen

Der Krieg in Gaza brach am 7. Oktober aus: Bei dem Angriff der Hamas auf den Süden Israels wurden etwa 1.200 Menschen, zumeist Zivilisten, getötet und etwa 250 weitere von entführt.