Werbung

Palast bereitet sich auf Charles' Krönung mit Harry und Meghan vor

Herzogin Meghan und Prinz Harry im vergangenen Dezember in New York. (Bild: imago images/Cover-Images)
Herzogin Meghan und Prinz Harry im vergangenen Dezember in New York. (Bild: imago images/Cover-Images)

Am 6. Mai wird König Charles III. (74) in der Westminster Abbey in London gekrönt. Die meistdiskutierte Frage rund um die mehrtägigen Feierlichkeiten ist derzeit wohl, ob Prinz Harry (38) und seine Ehefrau, Herzogin Meghan (41), daran teilnehmen werden. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht, Insidern zufolge möchte der Palast aber offenbar dafür gewappnet sein. In Großbritannien bereite man sich laut eines Berichts der "Daily Mail" darauf vor.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an der Organisation beteiligt sind, seien instruiert worden, die Sussexes in die Planung mit einzubeziehen. "Harry und Meghan werden in alle Planungen einbezogen... die Autos, die Sitzpläne, Essensvorbereitungen, alles", wird eine anonyme Quelle zitiert. "Niemand weiß gewiss, ob dies bedeutet, dass sie [die Einladung] definitiv akzeptiert haben - es könnte natürlich nur für den Fall sein, dass sie dies tun - aber es ist eindeutig kein 'Nein'."

Bei den Royals herrscht Klärungsbedarf

Eingeladen wurde das Paar, das mit seinen Kindern Archie (3) und Lilibet (1) in Kalifornien lebt, offenbar erst vor wenigen Tagen. "Ich kann bestätigen, dass der Herzog kürzlich E-Mail-Korrespondenz vom Büro seiner Majestät bezüglich der Krönung erhalten hat", hatte ein Sprecher der beiden laut Roya Nikkhah, Royal-Redakteurin der "The Sunday Times", zuletzt bestätigt. Jedoch wurde auch relativiert: "Eine unmittelbare Entscheidung, ob der Herzog und die Herzogin teilnehmen werden, wird von uns zu diesem Zeitpunkt nicht bekanntgegeben." Ein weiterer Insider habe nun erklärt: "Es gibt Hinweise, dass sie kommen, obwohl es zuvor noch eine Menge zu klären gibt."

Im Rahmen der Veröffentlichung von Harrys Autobiografie "Reserve" (Originaltitel: "Spare") im Januar hatte es in den vergangenen Wochen immer wieder Spekulationen gegeben, ob Harry und Meghan teilnehmen werden. In mehreren Interviews, einer Netflix-Doku und dem Buch des Prinzen kritisierten Harry und Meghan seit ihrer Auswanderung in die USA im Jahr 2020 unter anderem immer wieder Mitglieder der britischen Königsfamilie. Insbesondere die Beziehung Harrys und seines älteren Bruders, Prinz William (40), gilt als äußerst angespannt.