Werbung

Paris Hilton drückte sich einen Monat lang vor dem Windeln wechseln

Paris Hilton präsentiert sich gerne als Luxus-Lady. Auch von dem Leben als Mama scheint sie eine ganz besondere Vorstellung zu haben - dank Kindermädchen kann sie sich auf die schöneren Aspekte konzentrieren. (Bild: Andrea Raffin/Shutterstock)
Paris Hilton präsentiert sich gerne als Luxus-Lady. Auch von dem Leben als Mama scheint sie eine ganz besondere Vorstellung zu haben - dank Kindermädchen kann sie sich auf die schöneren Aspekte konzentrieren. (Bild: Andrea Raffin/Shutterstock)

Gerade erst schwärmte Paris Hilton (42), wie wundervoll das Leben als Mama sei. Doch Windelwechseln gehörte für die Hotelerbin einige Wochen lang nicht dazu. Nach der Geburt ihres Söhnchen Phoenix wickelte sie ihn erst nach sage und schreibe 32 Tagen zum ersten Mal.

Paris Hilton gesteht Angst

Das gibt Paris Hilton in der dritten Folge der zweiten Staffel ihrer Reality-Doku "Paris in Love" zu. Im Gespräch mit ihrer älteren Schwester Nicky (40) fragte sie vier Wochen nach der Geburt des Kleinen, der per Leihmutter zur Welt kam: "Soll ich lernen, wie man seine Windel wechselt?" Zuvor habe das immer das Kindermädchen erledigt. Das einstige It-Girl gestand, dass sie regelrecht Angst davor habe. Das kann selbst ihre Schwester nicht fassen: "Du hast es noch nie gemacht?" Als dreifache Mutter weiß Nicky Hilton, dass bei Kindern auch Arbeit anfällt, die man vielleicht nicht unbedingt schön findet. Das müsse ihre Schwester noch lernen. "Mutterschaft bedeutet, dass man sich die Hände ein bisschen schmutzig machen muss."

Paris Hilton scheint sich hingegen lieber auf andere Aspekte des Mama-Daseins zu konzentrieren. Im Interview mit der US-amerikanischen "People" bezeichnete sie ihr Leben mit zwei Kindern als "meine bisher beste Ära". An Thanksgiving hatte sie überraschend verkündet, dass sie und ihr Ehemann Carter Reum (42) auch noch Tochter London in der Familie begrüßen durften. Die Schwangerschaften geheim zu halten, sei "die beste Entscheidung" gewesen, verriet sie ebenfalls in der Sendung.

Windel-Lektion von Nanny und Nicky

Aber zurück zum Windeln wechseln: Das ließ sie sich von ihrer Schwester und der Nanny ausgiebig erklären. So lernte Hilton etwa, wie sie Vorder- und Rückseite erkennt und dafür sorgen kann, dass die Windel nicht zu eng sitzt. Derweil plagten ihren Ehemann andere Sorgen. Das Paar müsse an die Sicherheit der Kinder denken. "Wenn wir zum Bauernmarkt gehen, ist es eine Sache, wenn jemand anhält und Paris um ein Foto bittet. Mit dem Baby im Kinderwagen im Schlepptau ist es eine ganz andere Sache." Er wolle auch nicht, dass die Kinder immer im Fokus stünden. Doch da hat er die Rechnung wohl ohne seine berühmte Gattin gemacht: Denn Paris Hilton postet liebend gerne Fotos ihrer Sprösslinge. Wer deren Windeln inzwischen meistens wechselt, ist bisher allerdings nicht bekannt.