Werbung

Paul McCartney: Gestohlene Gitarre wurde zurückgebracht

Paul McCartney credit:Bang Showbiz
Paul McCartney credit:Bang Showbiz

Die Gitarre von Sir Paul McCartney wurde 50 Jahre nach ihrem Diebstahl zurückgegeben.

Die ikonische Höfner-E-Bass-Gitarre des Beatles-Stars wurde ihm 1972 gestohlen, aber nachdem Fans intervenierten und das Lost Bass Project gründeten, um sie aufzuspüren, wurde sie nun an Paul zurückgegeben.

In einer Nachricht auf Pauls Website hieß es: „Nach dem Start des letztjährigen Lost Bass-Projekts wurde Pauls 1961er Höfner 500/1 Bassgitarre, die 1972 gestohlen wurde, zurückgegeben. Die Gitarre wurde von Höfner beglaubigt und Paul ist allen Beteiligten unglaublich dankbar.“ Zu den Projektmitgliedern von Lost Bass gehören der ehemalige Marketingleiter der Höfner GmbH, Nick Wass, der ehemalige BBC-Journalist Scott Jones und die Fernsehproduzentin Naomi Jones. Die Gruppe teilte die frohe Botschaft auch auf ihrer eigenen Website. Dort heißt es: „Wir sind begeistert, mitteilen zu können, dass Paul McCartneys erster Hofner-Bass gefunden und mit Paul wiedervereint wurde. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir eine wichtige Rolle bei der Suche nach dem verlorenen Bass gespielt haben. Seit 2018 war es ein Traum, dass es möglich ist. Obwohl uns viele sagten, dass die Bassgitarre für immer verloren oder zerstört sei, blieben wir hartnäckig, bis sie wieder dort war, wo sie hingehörte. Wir möchten uns bei allen bedanken, die bei der Suche geholfen haben, bei allen, die uns Hinweise und Ideen geschickt haben und bei vielen, die uns einfach nur unterstützen wollten. Vielen Dank euch allen. Sehr sogar! Wir haben es geschafft!“ Der Bass sei komplett und habe noch sein Originalgehäuse. Es werde einige Reparaturen benötigen, um wieder spielbar zu werden, aber ein Team von Profis könne diese problemlos durchführen. „Die Suche begann 2018, erhielt aber einige Zeit lang keine wirklich brauchbaren Hinweise. Erst als Scott und Naomi Jones im Mai 2023 zur Suche stießen, ging es richtig voran.“