Werbung

"Pay Copy" von Marvel Comics #1 für mehr als zwei Millionen Dollar versteigert

Ein Exemplar von Marvel Comics #1 ist auch als "Pay Copy" bekannt. Nun wurde das Comicheft für mehr als 2,4 Millionen Dollar versteigert.

Seltene Comic-Ausgaben lassen sich Fans und Sammler einiges kosten. Als besonders begehrt hat sich nun ein Exemplar von Marvel Comics #1 erwiesen, der ersten Veröffentlichung des Vorgängerverlags von Marvel Comics. Das Heft wurde für mehr als 2,4 Millionen US-Dollar versteigert.

Dieses auch als
Dieses auch als "Pay Copy" bekannte Exemplar von "Marvel Comics #1" wurde für mehr als 2,4 Millionen US-Dollar versteigert. (Bild: ddp/Ferrari/ComicConnect)

Das begehrte Stück wechselte bei einer Auktion von Comic Connect für genau 2.427.777,65 Dollar den Besitzer. Der will nach Angaben des Auktionshauses anonym bleiben, es soll sich aber um einen Mann in den 40er handeln, der außerhalb der USA beheimatet sei.

Geschichtsträchtiges Comicheft

Marvel Comics #1 wird im November 1939 von Timely Comics veröffentlicht, dem Vorgängerverlag von Atlas Comics, der wiederum 1961 in Marvel Comics umbenannt wird. In dem Heft hat neben Namor dem Sub-Mariner auch der Android Human Torch seinen ersten Auftritt. Den Charakter werden Stan Lee und Jack Kirby in den 1960er Jahren mit dem gleichnamigen Fantastischen-Vier-Superhelden neu interpretieren.

Das versteigerte Exemplar sei seinerzeit von dem Verleger Lloyd Jacquet "benutzt" worden, berichtet Comic Connect. Ihm ist es zu verdanken, dass das Heft auch als "Pay Copy" bekannt ist, auf Deutsch: Bezahlexemplar. Jacquet notierte darin die Honorare, die er den Autoren und Zeichnern für ihre Beiträge zum Heft schuldete.