Werbung

"Das perfekte Dinner": Fakesgiving-Menü von Amber endet mit einer "krassen Nummer"

Als Balletttänzerin kann Amber sogar im Spagat kochen.
 (Bild: RTL)
Als Balletttänzerin kann Amber sogar im Spagat kochen. (Bild: RTL)

"Heute ist Weltfrauen-Tag!", jubelt Amber (31), dass sie am wichtigsten Tag der "Celebrate Women"-Woche in Hagen "Das perfekte Dinner" kochen darf. Was würde dazu besser passen als ein traditionelles Festtags-Menü ...

"Wir feiern den ganzen Tag", wirbelt Amber hoch motiviert durch die Küche. Ihre Message an alle Frauen: "Mach was du willst! Wenn du einen Traum hast, mach das!" Die Tänzerin und Ballettmeisterin kommt eigentlich aus Chicago und teilt sich in Hagen mit ihrem Freund und einer Freundin eine Künstler-WG: "Mein Partner ist Dirigent, und unsere Mitbewohnerin ist Opernsängerin." Entsprechend ist für Entertainment am Abend gesorgt - das wird aber eine Überraschung. Ambers Motto für "Das perfekte Dinner" lautet "Fakesgiving". "Das ist Thanksgiving am falschen Tag", erklärt sie. Zu essen gibt es die traditionellen Speisen:

  • Vorspeise: Datteln im Speckmantel / gefüllte Champignons mit Ziegenkäse / cremige Kürbissuppe mit hausgemachten Croutons

  • Hauptspeise: Truthahn im Ofen gebraten, dazu Süßkartoffel-Stapel / Mais-Kasserolle / grüne Bohnen in Champignon-Sahnesauce / Preiselbeer-Gelee / zerlegbares Knoblauchbrot

  • Nachspeise: Kürbis- und Pekannuss-Torte mit Kürbismousse und Graham-Cracker-Streusel

"Bitte was Amerikanisches", fiebert Katja (35) der Enthüllung der Speisekarte entgegen. Dann die Freude: "Ja! Truthahn! Fakesgiving!" Pia (30) wird beim Lesen schon satt: "Wer soll das alles essen?" Sabine (58) sieht den Aufwand dahinter: "Richtig was zu tun und vorzubereiten."

Gut gelaunt geht es an den ersten Gang des Abends, von links: Candice, Pia, Gastgeberin Amber, Katja und Sabine.
 (Bild: RTL)
Gut gelaunt geht es an den ersten Gang des Abends, von links: Candice, Pia, Gastgeberin Amber, Katja und Sabine. (Bild: RTL)

"Hier ist die letzte Pute in Hagen"

Datteln im Speckmantel, gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und die cremige Kürbissuppe mit hausgemachten Croutons finden ihren Weg zu den Gästen an den Tisch. "Leider, leider, leider war sie nicht warm genug und etwas zu dickflüssig", bemängelt Candice (35) Temperatur und Konsistenz der Suppe. "Die Vorspeise war grundsätzlich lecker", meint Sabine. Aber: "Die Suppe war mir ein wenig zu fest."

In Deutschland außerhalb von Weihnachten einen Truthahn zu finden, war gar nicht so einfach: "Hier ist die letzte Pute in Hagen." Als Amber die Teller mit den vielen Komponenten serviert, stellen Candice und Sabine fest: "Das habe ich mir anders vorgestellt." Doch der erste Bissen Mais-Kasserolle überzeugt Candice: "Mmm, ist das gut." Sabine lobt die Würzung: "Das fand ich sehr lecker." Katja genießt ihren ersten Thanksgiving-Truthahn: "Ich fand die Hauptspeise super."

Amber hat die vielen Komponenten der Hauptspeise übersichtlich auf den Tellern platziert.
 (Bild: RTL)
Amber hat die vielen Komponenten der Hauptspeise übersichtlich auf den Tellern platziert. (Bild: RTL)

Pia mag keine Pumpkin-Pie: "Nicht mein Geschmack"

Kürbis- und Pekannuss-Pie mit Kürbismousse runden das Festmahl ab. "Das habe ich mir anders vorgestellt", schaut Candice erneut überrascht auf die zwei Kuchenstücke, denn sie hat eine Torte erwartet. Pia ist kein Fan der Pumpkin-Pie: "War einfach nicht mein Geschmack von den Gewürzen." Katja kämpft eher mit der Menge: "Ich fand die Nachspeise sehr mächtig."

Candice bilanziert am Ende: "Ich bin dankbar, dass ich ein bisschen in ihre Kultur eintauchen durfte." 33 Punkte reichen Amber für den vorerst zweiten Platz. Zum Abschluss bekommen die Gäste noch eine Arie von Ambers Mitbewohnerin Betsy vorgetragen. "Ich hatte mehrfach Gänsehautmomente", geht Candice mit einem wohligen Gefühl nach Hause. Pia ist schwer beeindruckt vom Gesang: "War schon 'ne krasse Nummer."

Pumpkin-Pie und Pekannuss-Pie runden das Thanksgiving-Dinner ab.
 (Bild: RTL)
Pumpkin-Pie und Pekannuss-Pie runden das Thanksgiving-Dinner ab. (Bild: RTL)