Werbung

"Perfektes Dinner"-Koch übt harte Selbstkritik - und landet auf Platz eins

Thomas ist mit seiner Leistung einfach nicht zufrieden. Seine Gäste hingegen sehr wohl.
 (Bild: RTL)
Thomas ist mit seiner Leistung einfach nicht zufrieden. Seine Gäste hingegen sehr wohl. (Bild: RTL)

Keine Kosten und Mühen scheut Thomas (39) an Tag 4, um seinen neugewonnenen Bonner Kumpels "Das perfekte Dinner" zu kredenzen. Die finden's top, schwärmen in den höchsten Tönen - nur der Gastgeber ist mit sich selbst unzufrieden ...

"Ich lebe seit ziemlich genau neun Jahren mit der Glutenunverträglichkeit", spricht Thomas offen über seine Zöliakie. Nachdem seine vier Mitstreiter bei "Das perfekte Dinner" (VOX) so schön Rücksicht auf ihn nehmen, revanchiert er sich beim eigenen Dinner: "Für die Jungs koche ich aber glutenhaltig."

Vorab hat er sich einen exakten Ablaufplan gemacht, "damit bloß nichts schiefläuft". Der Abteilungsleiter im Baustoffhandel saniert seit einigen Jahren mit seinem Vater das Elternhaus in Bonn Duisdorf. Mit den beiden Brüdern musste er nach dem frühen Tod der Mutter früh kochen lernen. Hausmannskost kommt heute jedoch nicht auf den Tisch, sondern:

  • Vorspeise: Tomate-Mozzarella

  • Hauptspeise: Japan zu Gast in Italien

  • Nachspeise: Tiramisu 2.0

Die Jungs rechnen mit gutbürgerlicher, rheinländischer Küche und werden überrascht. "Ok, krass", liest Marc (38) die Speisekarte. "Das war aber ein Pokerface, der Schweinehund", stellt Niklas (33) nicht nur die Italien-Inspiration fest, sondern auch einen niedrigen Schwierigkeitsgrad. Abwarten ...

Trotz Glutenunverträglichkeit macht Thomas die Ravioli für seine Gäste mit normalem Mehl.
 (Bild: RTL)
Trotz Glutenunverträglichkeit macht Thomas die Ravioli für seine Gäste mit normalem Mehl. (Bild: RTL)

Tomate-Mozzarella eine "coole Geschmacksexplosion"

"Ich glaube, ich verkack das heute voll. Das läuft alles so glatt", wundert sich Thomas über die planmäßigen Vorbereitungen. Als die Gäste eintreffen, gesteht er: "Mir geht die Düse 1 zu 1.000." Den Druck macht sich der Perfektionist selbst, während die Jungs sich einfach aufs gemeinsame Essen freuen.

"Ich mache so eine Art dekonstruierte Tomate-Mozzarella", beschreibt Thomas seine Idee, Burrata mit Tomatensud und weiteren Tomatenkomponenten zu präsentieren. "Oh, Wow!", staunen die Gäste über den filigranen Teller. "Mmm, der Sud ist schon mal mega", schlürft Marc das kalte Süppchen. "Angerichtet war die Vorspeise wie in einem Sternerestaurant. So schön angerichtet habe ich selten ein Gericht gesehen", lobt Max (30). "Habe ich so nicht erwartet", revidiert Niklas seine Einschätzung des Schwierigkeitsgrades. "Das war echt eine coole Geschmacksexplosion."

Erleichtert hakt Thomas den letzten Punkt auf seiner To-Do-Liste ab. Bisher läuft alles nach Plan. (Bild: RTL)
Erleichtert hakt Thomas den letzten Punkt auf seiner To-Do-Liste ab. Bisher läuft alles nach Plan. (Bild: RTL)

Die geilsten Ravioli und überragendes Fleisch

"Die Hauptspeise, da habe ich so Bammel vor", befürchtet Thomas ein Desaster. Er macht Ravioli mit Steinpilzfüllung, Parmesanschaum und Wagyu. "Das ist das teuerste Fleisch der Welt", betont Thomas. Die selbstgemachte Pasta mit normalem Mehl wird beim Kochen streng von der glutenfreien getrennt, deshalb droht ein Technikproblem: "Es sind zu viele Töpfe auf dem Herd."

Entsprechend lange dauert es auch. "Für mich wäre ein Kritikpunkt die Zeit, die zwischen Vorspeise und Hauptspeise gewesen ist", findet Niklas kurz vor 22 Uhr schon recht spät für den Hauptgang. Ein Lob gibt's dafür fürs Essen: "Eine der geilsten Ravioli, die ich je gegessen habe." Marc schwärmt: "Das Fleisch war völlig überragend."

Den süßen Abschluss bildet ein glutenfreier Biskuitboden mit Tiramisu-Espuma und "bisschen Goldstaub für meine Goldjungs". Für die Creme verwendet Thomas "die teuerste Vanille der Welt". Niklas inhaliert sein Dessert: "Sehr lecker."

Niklas (links) und David stellen fest, dass der Brunch-Klassiker Tomate-Mozzarella auch gehobene Küche sein kann.
 (Bild: RTL)
Niklas (links) und David stellen fest, dass der Brunch-Klassiker Tomate-Mozzarella auch gehobene Küche sein kann. (Bild: RTL)

Thomas ist unzufrieden: "Zieht mich bisschen runter"

Trotz des Lobes ist Thomas mit seiner Leistung nicht zufrieden: "Ich habe mich einfach überschätzt mit zweierlei glutenfrei und nicht glutenfrei." Vor den anderen übt er harte Selbstkritik. "Es war für mich selber nicht so herausragend heute", grummelt er. "Das zieht mich gerade ein bisschen runter."

Was ihn im Nachhinein noch mehr ärgert: dass er sich vor den Gästen selbst schlechtgeredet hat. Die können die Selbstkritik nämlich überhaupt nicht nachvollziehen. Max vergibt eine glatte 10, auch die Bewertungen der anderen verhelfen Thomas mit 36 Punkten auf den ersten Platz.

Selbstgemachte Ravioli und das teuerste Fleisch der Welt werden mit einem Häubchen Parmesan-Espuma gekrönt. (Bild: RTL)
Selbstgemachte Ravioli und das teuerste Fleisch der Welt werden mit einem Häubchen Parmesan-Espuma gekrönt. (Bild: RTL)