Werbung

Peter Kloeppel macht Schluss: So reagieren seine Kollegen

Peter Kloeppel und Ulrike von der Groeben machen im August Schluss mit "RTL Aktuell". (Bild: imago/Future Image)
Peter Kloeppel und Ulrike von der Groeben machen im August Schluss mit "RTL Aktuell". (Bild: imago/Future Image)

Eine Ära geht zu Ende: Nach mehr als 30 Jahren und 4.500 gemeinsamen Sendungen verabschieden sich die "RTL Aktuell"-Urgesteine Peter Kloeppel (65) und Ulrike von der Groeben (66) im Sommer von der beliebten Nachrichtensendung. Was Kloeppel bereits vorab in einem "Stern"-Interview verraten hat, bestätigte am Dienstagabend auch sein Sender RTL via Instagram. Unter dem entsprechenden Post kommentieren viele Weggefährten der beiden das Aus der "RTL Aktuell"-Gesichter.

So schreibt etwa Moderatorenkollegin Frauke Ludowig (60), dass sie die beiden "jeden Abend vermissen" werde: "Ich liebe sie." Auch ihr Kollege Andreas Wendt, bekannt als Beauty-Experte aus seiner RTL-Show "Salonretter", meldet sich zu Wort. Kloeppel und von der Groeben hätten "Fernsehgeschichte" geschrieben. Für ihn sei zum Beispiel die 24/7-Berichterstattung am 11. September 2001 bis heute "nie vergessen". Die beiden stünden für "Jahrzehnte der unaufgeregten Berichterstattung".

Moderator Maik Meuser (48), der seit 2015 bei "RTL Aktuell" die Hauptvertretung von Peter Kloeppel übernimmt, schreibt zum Aus seiner Kollegen: "Große Vorbilder. Es wird seltsam sein ..." Auch Charlotte Maihoff (41), die seit 2017 ebenfalls im Vertretungsteam von Kloeppel die Nachrichtensendung präsentieren darf, erklärt: "Wenn man etwas eine Ära im deutschen TV nennen kann, dann wohl die beiden!" Außerdem seien Kloeppel und von der Groeben "absolut tolle und entspannte Kollegen".

Auch ein "Lindenstraße"-Star meldet sich zu Wort

"Extra - Das RTL-Magazin"-Moderatorin Mareile Höppner (46) spricht schon jetzt von einer "großen Vermissung". Mit den beiden gehe ein Stück Fernsehgeschichte. Doch auch Promis, die nicht direkt aus dem RTL-Universum stammen, melden sich zu Wort. So schreibt der ehemalige "Lindenstraße"-Star Rebecca Siemoneit-Barum (46), dass sie vor allem von Ulrike von der Groeben begleitet wurde, als sie als 12-Jährige einst für die Kultserie nach Köln zog, um Iffi Zenker zu spielen. Von der Groeben habe sie damals über ihr Heimweh hinweggetröstet.

Im "Stern"-Interview kündigte Kloeppel zuvor an, in Zukunft mehr Zeit mit seiner US-amerikanischen Frau Carol und ihrer gemeinsamen Tochter in den USA verbringen zu wollen. Deswegen habe er bereits in den vergangenen Jahren seine Einsätze reduziert: "Das war schön. Jetzt wird es noch schöner." Nach seiner letzten Sendung im August werde er noch einzelne Projekte übernehmen, aber keine tagesaktuellen Moderationen mehr.

Auch Ulrike von der Groeben wird in dem RTL-Post zitiert. Demnach sei ihr die Entscheidung "mehr als schwer" gefallen, aber nach fast 40 Jahren beim Sender sei es jetzt an der Zeit "Tschüss zu sagen". Dennoch falle ihr der Abschied leichter, weil sie gemeinsam mit Kloeppel gehe und sie noch bis August Zeit hätten, sich daran zu gewöhnen.

Peter Kloeppel übernahm im Jahr 1992 den Posten des Anchormans von RTL-Ikone Hans Meiser (1946-2023), der sich anschließend anderen TV-Projekten widmete. Bereits rund drei Jahre früher, im Jahr 1989, stieg Ulrike von der Groeben bei "RTL Aktuell" ein und präsentiert seitdem dort als Hauptmoderatorin die Sportnachrichten.