Werbung

PGT Champion Smiljkovic unterliegt im Heads-Up

PGT Champion Smiljkovic unterliegt im Heads-Up
PGT Champion Smiljkovic unterliegt im Heads-Up

Weisman bezwingt PGT Champion Smiljkovic

Entries: 89 / Preispool: $890.000

Dylan Weisman feierte beim $10.100 No-Limit Hold‘em (Event #2) seinen zweiten Turniersieg in diesem Jahr, nachdem er bereits bei der PGT Kickoff Series erfolgreich war. Bemerkenswert ist dabei, dass es die ersten Siege in der Variante No-Limit Hold‘em waren. 2021 gewann Weisman sein erstes WSOP Bracelet, 2022 seinen ersten Titel bei den U.S. Poker Open, beide Male in seiner Spezialdisziplin Pot-Limit Omaha. Seine Allroundfähigkeiten zeigte der Las Vegas Pro im Oktober 2023 mit dem Sieg des Dealer‘s Choice Events der PGT Mixed Games II. In der vergangenen Nacht setzte sich Weisman im Heads-up gegen Daniel Smiljkovic durch und kassierte $240.300 Preisgeld.

Smiljkovic bestätigte mit Platz zwei für $155.750 einmal mehr seine gute Form im jungen Jahr 2024. Anfang Januar belegte er bei einem Turnier der PGT Last Series Platz zwei, rund eine Woche später schnappte er sich dann den Titel bei der PGT Championship plus $500.000 Prämie.

Die weiteren Preisgelder am Final Table gingen an Byron Kaverman ($111.250), Anthony Hu ($80.100), Mike Watson ($62.300) sowie David Coleman ($44.500).

Peters beendet Durststrecke

Entries: 111 /Preispool: $555.000

Zum Auftakt stand beim PokerGO Cup ein $5.000 No-Limit Hold‘em auf dem Spielplan und hier ging der Sieg an den vierfachen WSOP Bracelet-Gewinner und fünffachen U.S. Poker Open Champion David Peters. In einem spannenden Finale eliminierte Peters unter anderem den deutschen Fabian Quoss ($49.950) auf Platz vier. Quoss zählte zwischen 2013 und 2016 zu den erfolgreichsten Pokerspielern der Welt, zog sich danach aber weitestgehend aus der Pokerszene zurück. Mittlerweile sieht man den 41-Jährigen wieder öfter bei Pokerveranstaltungen, letzten Sommer zum Beispiel auch bei der WSOP.

Heads-up schlug Peters nach Rückstand dann Mark Ioli ($88.800) und kassierte für seinen ersten Turniersieg seit April 2023 $141.525 Preisgeld. Die weiteren Plätze im Finale belegten Shawn Daniel ($63.825), Dusti Smith ($36.075) und Cody Daniels ($27.750.