Werbung

Phoebe Waller-Bridge: Erste Bond-Ideen gecancelt

Phoebe Waller-Bridge credit:Bang Showbiz
Phoebe Waller-Bridge credit:Bang Showbiz

Phoebe Waller-Bridges ursprüngliche Ideen für ‚No Time To Die‘ wurden als „zu gekünstelt“ abgelehnt.

Die 37-jährige Schauspielerin und Filmemacherin wurde mit einbezogen, um das Drehbuch für Daniel Craigs letzten Film als 007 zu „optimieren“, gab aber zu, dass mangelnde Vorbereitung dazu führte, dass einige ihrer frühen Vorschläge von den Bond-Bossen abgelehnt wurden.

Phoebe erzählte Schauspielstudenten kürzlich während eines Vortrags im Londoner Haymarket Theatre: „Ich hätte natürlich viel Bond-Forschung betreiben sollen... Ich habe nicht viel dafür recherchiert. Ich bin nicht sehr gut in Hausaufgaben. Das sagt viel. Manchmal ist es frustrierend, wenn man sagt: ‚Ich denke, das ist genial.‘ Und sie sagen: ‚Nächstes Mal.‘“

Trotz der anfänglichen Probleme erklärte die ‚Fleabag‘-Darstellerin, dass sie es begrüße, Charaktere zu entwickeln, die nicht von ihr selbst gemacht wurden. Phoebe sagte: „Es macht Spaß, eine Weile im Sandkasten eines anderen zu spielen, während man Dinge lernt. Ich habe auf jeden Fall gelernt, wie mein Bond-Film aussehen würde. Ich habe gelernt, dass meine Ideen vielleicht etwas zu künstlich waren. Ein bisschen frauenfeindlich wirklich. Daniel Craig kennt diesen Charakter besser als jeder andere.“