Werbung

Pikantes Mutter-Sohn-Gespann: Liz Hurley zieht bei Regie-Debüt von Sohn blank

Für den Erotikthriller "Strictly Confidential" führte Damian Hurley Regie und besetzte seine eine der Hauptrollen mit seiner berühmten Mutter Liz. (Bild: 2023 Getty Images/Nick England)
Für den Erotikthriller "Strictly Confidential" führte Damian Hurley Regie und besetzte seine eine der Hauptrollen mit seiner berühmten Mutter Liz. (Bild: 2023 Getty Images/Nick England)

Im April erscheint der Erotikthriller "Strictly Confidential", bei dem Damian Hurley Regie führte. Der 21-Jährige holte sich dabei tatkräftige Unterstützung von seiner Mutter, Hollywoodstar Liz Hurley. Nun zeigt ein Trailer: Die Schauspielerin lässt für ihre Rolle alle Hüllen fallen.

Wie die Mutter, so der Sohn: Liz Hurley ist eine bekannte Schauspielerin in Hollywood und stand unter anderem mit Brendan Fraser für die Fantasy-Komödie "Teuflisch" vor der Kamera. Nun tritt auch Sohn Damian in die Fußstapfen der 58-Jährigen. Er führt beim Erotikthriller "Strictly Confidential" Regie und schrieb auch das Drehbuch. Eine der Hauptrollen besetzte er mit seiner berühmten Mutter - mit einer pikanten Besonderheit: Hurley zieht für einige Szenen blank und zeigt sich äußerst lasziv.

Im kürzlich erschienenen Trailer ist zu sehen, wie Liz Hurley ihrem Co-Star Pear Chiravara ziemlich nahekommt. Der Clip teasert im Vorfeld äußerst heiße Liebesszenen an. Doch ist es für den jungen Regisseur nicht merkwürdig, die eigene Mutter während solchen Drehs zu sehen?

Fans verwirrt: "Hättest du deiner Mutter nicht eine andere Rolle geben können?"

Augenscheinlich nicht, denn die Zusammenarbeit zwischen Hurley und ihrem Sohn sei schon länger geplant gewesen, erklärte der Nachwuchsregisseur gegenüber "People": "Während der Dreharbeiten zu meinem allerersten Kurzfilm im Jahr 2010, als ich acht Jahre alt war, versprach mir meine Mutter, dass sie in meinem ersten Spielfilm mitspielen würde. Als der Film "grünes Licht bekam, hat meine Mutter alles stehen und liegen gelassen und ist in die Karibik gereist, um mir zu helfen".

Die Reaktionen der Fans auf die Szenen fiel gemischt aus. "Es ist irgendwie unheimlich, dass es in deinem ersten Film eine lesbische Sexszene mit deiner eigenen Mutter gibt. Ich meine, es ist sehr ästhetisch, aber hättest du deiner Mutter nicht eine andere Rolle geben können?", fragte sich ein Follower.

Jedoch erhielt der 21-Jährige auch viel Zuspruch. "Die Idee, dass Liz dabei ist, ist einfach brillant!", "Der Film wird großartig!" und "Du hast tolle Arbeit geleistet" sind nur einige der positiven Kommentare. Laut dem Instagram-Beitrag wird der Thriller von "Lionsgate am 5. April in ausgewählten Kinos und auf Abruf veröffentlicht".