Werbung

"Planet der Affen"-Star Ron Harper ist tot

Sein Durchbruch: Ron Harper 1974 in
Sein Durchbruch: Ron Harper 1974 in "Planet der Affen". (Bild: imago images/Allstar)

Trauer um Ron Harper (1933-2024): Der "Planet der Affen"-Schauspieler ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Tochter gegenüber "The Hollywood Reporter". Demnach starb Harper vergangenen Donnerstag (21. März) in seinem Haus in West Hills, Los Angeles.

Schauspielschule statt Jurastudium

Harper war über fünf Jahrzehnte in verschiedenen Fernsehserien und -filmen zu sehen. Nach einem Studium an der Princeton University wurde ihm zunächst ein Jurastudium in Harvard angeboten. Er lehnte jedoch für seine große Leidenschaft, die Schauspielerei, ab. Er studierte Schauspiel unter Lee Strasberg (1901-1982) und ergatterte Ende der 1950er Jahre einen Job als Zweitbesetzung von Paul Newman (1925-2008) am Broadway.

1960 ging es für Harper nach Hollywood, wo er seine erste Fernsehrolle an Land zog - in der Serie "Wells Fargo". Es folgten regelmäßige Auftritte in verschiedenen Serien, Seifenopern und Filmen, darunter wiederkehrende Rollen in den Serie "Polizeirevier 87" oder "Garrison's Gorilla".

Durchbruch mit "Planet der Affen"

1974 erlangte Harper mit in der auf den gleichnamigen Filmen basierenden CBS-Serie "Planet der Affen" größere Bekanntheit. In 14 Folgen spielte er den Astronauten Alan Virdon. Anschließend war er unter anderem in "Im Land der Saurier" und "Another World" zu sehen. 2001 spielte er eine kleine Nebenrolle im Kinohit "Pearl Harbor". Seinen letzten TV-Auftritt hatte Harper 2015 im Film "Kidnapped: The Hannah Anderson Story".

Ron Harper hinterlässt laut "The Hollywood Reporter" eine Tochter, zwei Enkeltöchter und seine Ex-Ehefrau Shirley.