Werbung

Pogacar lässt Muskeln spielen

Pogacar lässt Muskeln spielen
Pogacar lässt Muskeln spielen

Radstar Tadej Pogacar hat seine beeindruckende Frühform erneut unter Beweis gestellt. Der zweimalige Tour-Champion vom Team UAE Emirates gewann am Mittwoch die dritte Etappe der Katalonien-Rundfahrt und baute mit seinem zweiten Tageserfolg die Gesamtführung aus.

Pogacar fuhr dem Sieg auf dem 176,7 km langen Teilstück mit Ziel in Port Aine in den Pyrenäen als Solist entgegen.

Auf dem anspruchsvollen Schlussanstieg parierte der Slowene erst einen Angriff seines spanischen Rivalen Mikel Landa (Soudal Quick-Step) und ließ dann wenige Hundert Meter später den Konter folgen.

Im Ziel hatte Pogacar 48 Sekunden Vorsprung auf Landa, dessen Rückstand als Gesamtzweiter auf 2:27 Minuten anwuchs.

Katalonien-Rundfahrt ohne Roglic

Den Fahrern stehen bis Sonntag vier weitere Etappen bevor. Im vergangenen Jahr hatte Pogacars Landsmann Primoz Roglic mit Jumbo-Visma (heute Visma-Lease a bike) gewonnen.

Seit Anfang des Jahres fährt der 34-Jährige für das deutsche Team Bora-hansgrohe, er ist in diesem Jahr in Katalonien nicht am Start.

Die vierte Etappe führt am Donnerstag über 169,2 km von Sort nach Lleida und dürfte in einer Sprintentscheidung enden.