Werbung

Aus politischen Gründen: "Barbie"-Film in Vietnam verboten

Die "Barbie"-Realverfilmung mit Margot Robbie in der Titelrolle (ab 20. Juli im Kino) wird in Vietnam nicht gezeigt. (Bild: 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. / Jaap Buitendijk)
Die "Barbie"-Realverfilmung mit Margot Robbie in der Titelrolle (ab 20. Juli im Kino) wird in Vietnam nicht gezeigt. (Bild: 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. / Jaap Buitendijk)

Auf die "Barbie"-Realverfilmung, die hierzulande in Kürze in den Kinos startet, müssen Zuschauerinnen und Zuschauer in Vietnam verzichten. Grund ist die Darstellung der sogenannten "Neun-Striche-Linie".

Der Hype um den neuen "Barbie"-Film ist groß. In Vietnam jedoch darf der vielerorts langersehnte Kinokracher nicht gezeigt werden - aus politischen Gründen. Wie unter anderem die vietnamesische Zeitung "VNExpress" berichtet, habe Vi Kien Thanh, der Generaldirektor der vietnamesischen Kinoabteilung im Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus, am Montag das Verbot bekannt gegeben. Der vom "Nationalen Filmbewertungsrat" beschlossenen Sperre liege die Darstellung der sogenannten "Neun-Striche-Linie" zugrunde.

Bei Letzterer handelt es sich um eine von China vorgeschlagene Grenzlinie, mit der die chinesische Regierung territoriale Ansprüche auf das Südchinesische Meer erhebt. Auch andere Länder - darunter Vietnam, die Philippinen und Malaysia - beanspruchen dort Gebiete. Bereits in der Vergangenheit sorgte die Darstellung der "Neun-Striche-Linie" in Filmen dafür, dass diese in Vietnam verboten wurden. Unter anderem wurde im Vorjahr der Actionfilm "Uncharted" mit Tom Holland in der Hauptrolle nicht gezeigt.

Kinostart in Deutschland wie geplant

Hierzulande läuft die "Barbie"-Realverfilmung wie geplant am 20. Juli an. Margot Robbie ("Suicide Squad") wird die blonde Titelfigur spielen, an ihrer Seite ist Ryan Gosling als Ken zu sehen - samt platinblondem Haar und extravaganten Neonlooks. Weitere Rollen übernehmen Kate McKinnon ("Ghostbusters"), Alexandra Shipp ("Tick, Tick ... Boom!"), America Ferrera ("Alles Betty!"), Simu Liu ("Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings"), Hari Nef ("And Just Like That") und Will Ferrell ("Anchorman - Die Legende von Ron Burgundy"). Regie führt Greta Gerwig ("Little Women"), die gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Noah Baumbach ("Marriage Story") auch das Drehbuch schrieb.