"Polizeiruf 110" holt zum Abschied von Charly Hübner Rekordquote

·Lesedauer: 1 Min.
In "Polizeiruf 110: Keiner von uns" quittierte Charly Hübner als Kommissar Alexander Bukow den Dienst. (Bild: NDR / Christine Schroeder)
In "Polizeiruf 110: Keiner von uns" quittierte Charly Hübner als Kommissar Alexander Bukow den Dienst. (Bild: NDR / Christine Schroeder)

Abschiedsschmerz beim Rostocker "Polizeiruf": Am Sonntag stand der letzte Auftritt von Charly Hübner als Kommissar Alexander Bukow auf dem Programm. Das ARD-Publikum bescherte dem TV-Ermittler zum Lebewohl eine Rekordquote.

Beim "Polizeiruf 110" ist am Sonntag eine Ära zu Ende gegangen: Ein letztes Mal war Charly Hübner als Rostocker Kommissar Alexander Bukow zu sehen. Dieses Highlight wollte viele Krimifans nicht verpassen. 9,23 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten den letzten Einsatz des langjährigen Hauptdarstellers, der 2010 erstmals an der Seite von Anneke Kim Sarnau im Rostocker Ableger der ARD-Krimireihe zu sehen war.

Das bedeutet einen Rekord: Nie zuvor war die Resonanz beim Publikum für das Ostsee-Ermittlerduo größer. Das Erste erzielte einen Marktanteil von 28,8 Prozent. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen holte die Episode "Keiner von uns" ebenfalls einen herausragenden Marktanteil von 19,2 Prozent (1,53 Millionen Zusehende).

Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander "Sascha" Bukow (Charly Hübner) waren seit 2010 ein eingespieltes Duo beim Rostocker "Polizeiruf 110". (Bild: NDR / Christine Schroeder)
Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander "Sascha" Bukow (Charly Hübner) waren seit 2010 ein eingespieltes Duo beim Rostocker "Polizeiruf 110". (Bild: NDR / Christine Schroeder)

Rostocker "Polizeiruf" geht auch ohne Charly Hübner weiter

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor, sagte zum erfolgreichen Abschluss: "Die Spannung, wie es mit Bukow zu Ende gehen würde, war riesig, und die Zuschauerinnen und Zuschauer wurden nicht enttäuscht." Hübner habe den Rostocker "Polizeiruf" "einzigartig" gemacht, lobte Beckmann. Der Schauspieler habe Kommissar Bukow auf seine ganz eigene Art verkörpert: norddeutsch, doch mit heißem Herzen. Nicht immer gesetzestreu, aber stets geradlinig".

Trotz des Abschieds von Charly Hübner geht es beim Rostocker "Polizeiruf" weiter: Die Schauspielerin Lina Beckmann bildet künftig ein Team mit Anneke Kim Sarnau. Übrigens: Lina Beckmann ist privat die Ehefrau von Charly Hübner, in der Reihe wurde sie bereits im März 2021 als Halbschwester von Sascha Bukow vorgestellt. Der erste Fall mit dem Arbeitstitel "Daniel A." ist abgedreht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.