Werbung

Prime Video: So viel Werbung zeigt der Streamingdienst pro Stunde

Ab dem 5. Februar erwartet Prime Video-Kunden zusätzliche Werbung.  (Bild: Robert Way)
Ab dem 5. Februar erwartet Prime Video-Kunden zusätzliche Werbung. (Bild: Robert Way)

Ab Anfang Februar müssen auch Prime-Abonnenten in Deutschland mit zusätzlicher Werbung rechnen. Eine interne Präsentation von Amazon zeigt nun, wie groß der Umfang der Werbeschaltungen sein wird.

Bereits im Herbst 2023 gab Amazon bekannt, ab 2024 mehr Werbung bei Prime Video zu zeigen. Anfang 2023 verkündete das Unternehmen Details zum Starttermin: So wird der Streamingdienst in Deutschland ab dem 5. Februar Zusatzwerbung erhalten. In Ländern, wie in den USA, wurde die Veränderung bereits umgesetzt. Aber mit welchem Werbeumfang müssen zahlende Kunden rechnen?

Das "Wall Street Journal" berichtete nun über interne Unterlagen von Amazon. Hier war von Werbung die Rede, die durchschnittlich zwei bis 3,5 Minuten pro Stunde ausgespielt werden soll. Diese wird auch mitten in Filmen und Serienfolgen laufen. Amazon erklärte, dass es sich dabei um deutlich weniger Werbung als im linearen Fernsehen und bei anderen Streamingabos mit Werbeschaltungen handele.

Das Unternehmen gab keine Auskunft darüber, ob die durchschnittliche Werbedauer in jedem Land gleich sein wird. Bei Disney+ zum Beispiel sieht das Werbeabo in Deutschland anders aus als in den USA. So wird in Filmen keine Werbung gezeigt, sondern nur am Anfang.

"Unser Ziel ist es, deutlich weniger Werbung zu zeigen als lineare Fernsehsender"

Prime Video zeigt bereits seit 2016 Werbung und gehört mit Apple TV+ zu den kostenpflichtigen Streamingplattformen, die seit Jahren Werbung vor Spielfilmen und Serienfolgen zeigen. Nutzerinnen und Nutzer, die auf ihr werbefreies Modell auch künftig nicht verzichten wollen, sind angehalten, bei Prime Video einen monatlichen Aufpreis von rund drei Euro zu bezahlen. Aktuell kostet Amazon Prime 8,99 Euro monatlich oder 89,99 Euro im Jahr.

Live-Inhalte wie Sport, Live-TV und Inhalte von Amazon Freevee werden weiterhin Werbung enthalten. Bereits bezahlte digital gekaufte oder geliehene Titel sind von den Änderungen ausgenommen. Die Umstellung auf die Werbeschaltung soll den Angaben nach automatisch erfolgen: "Unser Ziel ist es, deutlich weniger Werbung zu zeigen als lineare Fernsehsender und andere Video-Streaminganbieter", heißt es in einer Erklärung vonseiten Amazons. "Das erlaubt es uns, weiterhin in Top-Entertainment und Live-Sportinhalte zu investieren und diese Investition langfristig zu erhöhen."