Werbung

Prinz Harry macht sich auf Weg zurück in die USA

London (dpa) - Einen Tag nach dem Besuch bei seinem an Krebs erkrankten Vater König Charles III. soll sich Prinz Harry wieder auf den Weg in die USA gemacht haben. Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichteten, traf der 39-Jährige am Nachmittag am Londoner Flughafen Heathrow ein - nur rund 24 Stunden nach seiner Ankunft in Großbritannien.

Tags zuvor soll er sich zu einem rund 45-minütigen Gespräch mit seinem Vater getroffen haben. Harry war umgehend nach London gereist, nachdem der Palast am Montag die Öffentlichkeit über die Krebsdiagnose des 75-Jährigen informiert hatte.

Charles lässt Helikopter warten, um Harry zu treffen

Der Boulevardzeitung «The Sun» zufolge ließ Charles extra seinen Helikopter warten, um den aus Kalifornien angereisten Sohn sehen zu können. Britische Medien werteten das Zusammentreffen als positives Zeichen für eine Annäherung zwischen den zerstrittenen Royals. Charles und Königin Camilla wurden anschließend gut gelaunt auf dem Rücksitz eines Autos gesichtet. Sie sollen per Hubschrauber zu ihrem Landsitz im ostenglischen Sandringham gereist sein. Ein Treffen zwischen Harry und seinem älteren Bruder Prinz William (41) war demnach nicht geplant.

Harry und Ehefrau Meghan (42) hatten sich von der Königsfamilie losgesagt, sie leben mit ihren Kindern Archie (4) und Lilibet (2) im US-Bundesstaat Kalifornien. Zum Zerwürfnis mit den Royals soll unter anderem die Veröffentlichung privater Details in Harrys Biografie beigetragen haben.