Werbung

Prinz William besucht Ehefrau Kate erneut in der Klinik

Prinz William auf dem Heimweg vom Krankenhaus - der Royal sitzt selbst am Steuer. (Bild: imago/i Images)
Prinz William auf dem Heimweg vom Krankenhaus - der Royal sitzt selbst am Steuer. (Bild: imago/i Images)

Prinzessin Kate (42) hat nach ihrer Bauchoperation am Dienstag auch am dritten Tag ihres Aufenthalts Gesellschaft am Krankenbett erhalten: Prinz William (41) besuchte seine Ehefrau auch am Donnerstag im Krankenhaus, wie Bilder beweisen. Kate erholt sich im Londoner Privatkrankenhaus The London Clinic derzeit von ihrem Eingriff. Fotos zeigen, wie der Prinz von Wales die Klinik im Stadtteil Marylebone am Donnerstagmittag in einem schwarzen Audi verließ. Der britische Thronfolger saß dabei selbst am Steuer.

Palast stellt klar: Prinzessin Kate hat keinen Krebs

Der Kensington Palast hatte am Mittwoch (17. Januar) mitgeteilt, dass sich Prinzessin Kate einer "geplanten" Operation im Bauchraum unterziehen musste. Es hieß, die OP sei gut verlaufen. Sie müsste sich nach dem Eingriff 10 bis 14 Tage in der Klinik erholen und werde voraussichtlich erst nach Ostern wieder öffentliche Termine wahrnehmen. Details der Erkrankung wurden nicht genannt, der Palast betonte im Anschluss allerdings, dass es sich nicht um Krebs handele. Weiter hieß es aus dem Königshaus, Kate wünsche sich, dass ihre "persönlichen medizinischen Informationen privat bleiben".

Kate und Williams Kinder Prinz George (10), Prinzessin Charlotte (8) und Prinz Louis (5) waren bisher noch nicht im Krankenhaus. Laut britischen Medienberichten gehen die royalen Sprösslinge derzeit ihrem Schulalltag nach, alles soll in dieser Zeit so normal wie möglich für sie ablaufen.

Kommende Woche dürfte für Prinz William noch ein weiterer Klinikbesuch anstehen: Auch sein Vater, König Charles III. (75), muss ins Krankenhaus. Der Buckingham Palast verkündete am Mittwoch, dass sich der Monarch wegen einer vergrößerten Prostata behandeln lassen müsse. Es handele sich um eine gutartige Vergrößerung.