Werbung

Prinzessin Anne und Herzogin Sophie springen für Kate in die Bresche

Prinzessin Anne und ihre Schwägerin Sophie verstehen sich gut und besuchten schon viele Veranstaltungen zusammen - wie hier das Pferderennen in Ascot. (Bild: imago images/PA Images)
Prinzessin Anne und ihre Schwägerin Sophie verstehen sich gut und besuchten schon viele Veranstaltungen zusammen - wie hier das Pferderennen in Ascot. (Bild: imago images/PA Images)

Die britische Königsfamilie gerät durch die Krebs-Erkrankungen von König Charles III. (75) und Prinzessin Kate (42) in Personalnot. Schließlich fallen zwei der vier wichtigsten Working Royals damit bis auf Weiteres aus. Und auch Thronfolger Prinz William (41) tritt kürzer, um seine Frau zu unterstützen. Bleibt noch Königin Camilla (76), die viele Termine absolviert, aber im Sommer eben auch schon 77 Jahre alt wird. So müssen nun vermehrt Familienmitglieder aus der zweiten Reihe einspringen. Und dort tut sich jetzt ein Frauen-Duo hervor, das die erkrankte Kate in den nächsten Wochen angemessen vertreten kann: Prinzessin Anne (73) und Herzogin Sophie (59).

Zwei erfahrene Kräfte für die Krone

Die Schwester und die Schwägerin von König Charles werden schon länger als die Geheimwaffen des britischen Königshauses bezeichnet. Prinzessin Anne gilt als sehr fleißig und landet im Ranking der fleißigsten Royals meist auf dem Spitzenplatz. Rund 500 Termine absolviert sie jährlich für die Krone. Aber auch Herzogin Sophie, die Ehefrau von Charles' jüngstem Bruder Edward (60), ist eine erfahrene Kraft. Seit ihrer Hochzeit 1999 ist sie unermüdlich im Einsatz - und machte im Gegensatz zu einigen anderen Familienmitgliedern durch ihre Arbeit und nicht durch private Querelen auf sich aufmerksam. Da Prinzessin Kate seit Januar ausfällt und angesichts ihrer Krebs-Erkrankung auch vorerst nicht zu ihren royalen Pflichten zurückkehren kann, sind Anne und Sophie nun besonders gefordert.

Dass sie nicht nur Solo-Termine übernehmen können, sondern auch gut zusammen harmonieren, stellten sie in der vergangenen Woche unter Beweis. Bei einem Empfang für Veteranen des Koreakrieges 1950 bis 1953 im Buckingham Palace vertraten sie den König - und die britische Presse feiert die beiden seitdem als das neue Spitzenteam der Royals. Die "Daily Mail" etwa bezeichnete sie als "das neue dynamische Duo", von dem man gerne mehr sehen wolle. Auch Follower der offiziellen Instagram-Seite des Königshauses zeigten sich begeistert. "Zwei fantastische Frauen", urteilte ein Nutzer unter dem Posting zu der Veranstaltung. "Ich liebe diese Damen einfach", betonte ein anderer.

Beide waren Lieblinge der Queen

Es scheint, dass Prinzessin Anne und Herzogin Sophie würdige Vertreterinnen der erkrankten Kate sein können. Die beiden sind seit Jahren befreundet und besuchten schon viele Veranstaltungen wie Pferderennen und Rugbyspiele zusammen. Dabei war zu sehen, wie gut sie sich verstehen: So begrüßen sie sich etwa mit Küsschen auf die Wangen und haben viel miteinander zu lachen. Beide waren Lieblinge der verstorbenen Queen Elizabeth II. (1926-2022), die sie wohl auch wegen ihrer fleißigen Arbeitseinstellung schätzte.

Bisher absolvierten Anne und Sophie allerdings nur selten einen gemeinsamen Arbeitseinsatz. Dabei könnte gerade diese Kombination eine interessante Konstellation für die gebeutelte Krone: Anne gilt als eher schroff und sachlich, während Sophie eine sanftere Art mitbringt. In diesem sich ergänzenden Doppelpack könnten sie vielleicht auch ein Stück weit wettmachen, dass ohne Kate ein wichtiger Glamourfaktor der Royals aktuell fehlt.