Werbung

Hohe Pyro-Strafe für Union

Hohe Pyro-Strafe für Union
Hohe Pyro-Strafe für Union

Union Berlin ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer hohen Geldstrafe verurteilt worden. Wie der DFB am Montag bekannt gab, müssen die Eisernen 101.000 Euro zahlen.

Anhänger der Köpenicker hatten Ende September beim 1. FC Heidenheim Bengalos und Rauchtöpfe gezündet. Gut einen Monat später waren die Fans in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim VfB Stuttgart ebenfalls durch Pyrotechnik aufgefallen.

Auch der 1. FC Kaiserslautern wurde für das Verhalten seiner Fans zur Kasse gebeten. Die Strafe ist mit 21.100 Euro aber deutlich geringer. Anhänger des Zweitligisten hatten im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FC Nürnberg ebenfalls Bengalos gezündet. Außerdem warf ein Zuschauer in der 39. Minute ein Feuerzeug in Richtung eines Spielers, verfehlte ihn aber.