Werbung

Rätsel um verschwundenen "Tatort"-Kommissar: Was wurde aus dem dänischen Bremen-Ermittler?

Dieser "Tatort"-Kommissar wurde zu erfolgreich. Dänen-Star Dar Salim dreht derzeit lieber für Guy Ritchie statt Radio Bremen. Mads Andersen, Dar Salims Figur im Bremer "Tatort", setzt seit drei Filmen aus und wird auch in naher Zukunft nicht mit von der Partie sein. Eine Rückkehr ist jedoch nicht ausgeschlossen. (Bild: Radio Bremen / Christine Schroeder)

Am Ostermontag ermittelt zum fünften Mal das Bremer "Tatort"-Team um die Komissarinnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram). Und schon wieder fehlt der Dritte im Bunde, Dänen-Kommissar Mads Andersen, gespielt von Dar Salim. Was ist da eigentlich los?

Dass ein Ermittler oder eine Ermittlerin aus einem "Tatort" mal ausfällt, das gab es in der deutschen TV-Krimi-Geschichte immer wieder mal. Hans-Jochen Wagner verpasste mal einen Schwarzwald-"Tatort" wegen eines längeren, hartnäckigen Infekts und wurde in der Folge "Damian" (2018) als Ermittler von Carlo Ljubek ersetzt. Auch Franziska Weisz überließ ihrem ehemaligen Hamburg-Partner Wotan Wilke Möhring in der Folge "Tyrannenmord" (2024) mal wegen einer Schwangerschaft fast den gesamten Film - und war nur kurz als Frau ohne Unterleib zu sehen. Nur zwei Beispiele von vielen. Etwas anders verhält es sich jedoch mit Mads Andersen in Bremen: In den ersten beiden Folgen des mittlerweile fünf Filme umfassenden neuen Bremer-"Tatorts" nach dem Abgang von Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) war man noch zu dritt. 2020 wurde neben den Kommissarinnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram) auch der verschmitzte Exil-Däne Mads Andersen eingeführt. Seit mittlerweile drei Filmen sieht man diesen - respektive seinen Darsteller Dar Salim - jedoch entweder gar nicht oder maximal per kurzer Videoschalte. Warum?

Die Antwort ist: Der Mann wurde einfach zu erfolgreich. Die Karriere des schon vorher international gefragten 46-Jährigen - er spielte unter anderem in der ersten Staffel "Game of Thrones" mit - nahm in der Zwischenzeit so richtig Fahrt auf. Vor allem der britische Starregisseur Guy Ritchie setzt aufs Schauspiel und die Präsenz des Skandinaviers mit irakischen Wurzeln. In dessen starkem Afghanistan-Kriegsfilm "The Covenant" (2023) spielte Salim die zweite Hauptrolle neben Jake Gyllenhall. Und auch in Ritchies aktueller Netflix-Hitserie "The Gentlemen" ist der coole Däne als Tatortreiniger Felix mit von der Partie. Bei so vielen internationalen Angeboten ist es natürlich schwer, ein Zeitfenster für Radio Bremen zu finden. Wie der Sender auf Nachfrage bestätigte, schließen Dar Salim und Radio Bremen eine Rückkehr von Mads Andersen in Zukunft aber nicht aus.

Nach dem gemeinsamen Ausstieg des langjährigen Bremer Duos Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) ging man 2020 neben den angesagten jungen Schauspielerinnen Jasna Fritzi Bauer und Luise Wolfram auch mit dem international gefragten Dänen Dar Salim ("Game of Thrones") in Rennen. Ein Coup, der nicht von Dauer war ...

 (Bild: Radio Bremen)

Ein Wiedersehen mit Mads Andersen ist nicht ausgeschlossen

Wie die Pressestelle von Radio Bremen auf Nachfrage bestätigte, wird Salim auch in den nächsten Folgen nicht zu sehen sein. Das Statement im Wortlaut: "Einerseits freut sich Radio Bremen mit dem außergewöhnlichen dänischen Schauspieler über seinen Erfolg. Andererseits macht es die Planung einer deutschen Produktion schwierig, wenn US-amerikanische Filmstudios und weltweit agierende Streaming-Anbieter anklopfen." Trotzdem, so die Bremer "Tatort"-Macher, ist die Tür zur Figur Mads Andersen nicht endgültig geschlossen: "Dar Salim spielt im 'Tatort: Angst im Dunkeln' nicht mit und wird bis auf Weiteres im Bremer 'Tatort' nicht zu sehen sein. Dar Salim und Radio Bremen schließen nicht aus, dass es später vielleicht ein Wiedersehen beim Bremer 'Tatort' geben könnte."

Als nächster Bremer Fall nach dem Ostermontagskrimi "Angst im Dunkeln" wird die Weihnachtsfolge "Tatort: Stille Nacht" zu sehen sein. In der geht es um einen erschossenen Kapitän, seinen hinterbliebenen Ehemann und eine ziemlich bunte Familie.

Dar Salim hatte nur für die ersten beiden Bremer "Tatort"-Produktionen Zeit: "Neugeboren" sowie "Und immer gewinnt die Nacht" (Szenenfoto). Seitdem lässt sich der Däne mit irakischen Wurzeln in seiner Rolle entschuldigen. Im "Tatort" wurde seine Figur zu einer internationalen Einheit nach Kopenhagen gerufen. Ob er noch mal zurückkehrt?

 (Bild: Radio Bremen)