Werbung

Denk rechnet mit „starkem“ Kämna

Denk rechnet mit „starkem“ Kämna
Denk rechnet mit „starkem“ Kämna

Teamchef Ralph Denk vom deutschen Top-Rennstall Bora-hansgrohe rechnet mit guten Leistungen des deutschen Radprofis Lennard Kämna bei den bevorstehenden Frühjahrs-Rennen in Italien. „Er ist jetzt im Februar gut durchgekommen, hat gut trainieren können und ich glaube, dass wir schon einen starken Lennard haben“, sagte Denk dem SID.

Kämna startet am Samstag beim Eintagesrennen Strade Bianche. Ab Montag tritt der 27-Jährige dann beim Etappenrennen Tirreno-Adriatico an. Die Auftritte dienen auch als Vorlauf auf den Giro d'Italia (ab 4. Mai). Dort soll Kämna einen erneuten Angriff auf das Gesamtklassement wagen.

"Das wollen wir noch einmal versuchen, da hat er die Unterstützung der Mannschaft. Ich finde es cool von ihm, dass er sagt: 'Ich will nochmal schauen, wie weit ich komme, wenn ich mich aufs Gesamtklassement konzentriere'", sagte Denk. Anschließend müsse man für die Zukunft festlegen, wo Kämnas Stärken und Schwächen seien: "Was ist die klare Strategie für Lennard Kämna bei uns im Team, sofern wir mit ihm eine Vertragsverlängerung überhaupt erzielen? Der Vertrag läuft ja aus."

Strade Bianche ist Kämnas zweiter Saisoneinsatz. Bei der Valencia-Rundfahrt Anfang Februar hatte er den 75. Platz der Gesamtwertung belegt. "Das war eher eine mäßige Leistung. Er war da aber auch vorher gesundheitlich angeschlagen", sagte Denk.