Werbung

Rapper Killer Mike gewinnt drei Grammys - und wird verhaftet

Da war von der Verhaftung noch nichts zu erahnen: Killer Mike und Shana Render auf dem roten Teppich bei den 66. Grammy Awards. (Bild: imago/UPI Photo)
Da war von der Verhaftung noch nichts zu erahnen: Killer Mike und Shana Render auf dem roten Teppich bei den 66. Grammy Awards. (Bild: imago/UPI Photo)

Vom großen Gewinner zum Verlierer des Abends: Der Rapper Killer Mike (48) wurde am Sonntag bei der Grammy-Verleihung in Handschellen abgeführt, kurz nachdem er drei Preise abgeräumt hatte. Das zeigt ein Video, das ein Journalist des "Hollywood Reporter" auf X (früher Twitter) veröffentlicht hat. Der kurze Clip zeigt, wie der Musiker mit gefesselten Händen und von der Polizei eskortiert die Arena in Los Angeles verlässt.

Hat sich Killer Mike mit einem Sicherheitsbeamten angelegt?

Warum Killer Mike, der mit bürgerlichem Namen Michael Render heißt, abgeführt wurde, ist Medienberichten zufolge offiziell noch unklar. Das US-Portal "TMZ" will jedoch bereits erfahren haben, dass er nach einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Sicherheitsmann der Veranstaltung festgenommen worden sei. Angeblich habe er im Regen gestanden und der Sicherheitsbeamte sei nicht schnell genug aus dem Weg gegangen.

Wie das "People"-Magazin berichtet, bestätigte das Los Angeles Police Department auf Anfrage, dass eine männliche Person wegen Beteiligung an einer körperlichen Auseinandersetzung festgenommen worden sei. "Zu diesem Zeitpunkt wird die Person von der Polizei befragt und die Ermittlungen laufen", heißt es in der Stellungnahme. Dass es sich dabei um Killer Mike handelte, wollte der Beamte gegenüber dem Magazin allerdings nicht bestätigen.

Eine Stunde bevor er in Handschellen abgeführt wurde, hatte Killer Mike bei den Grammy Awards in den drei wichtigsten Rap-Kategorien gewonnen: Der Künstler erhielt für sein sechstes Studioalbum "Michael" den Preis für das beste Rap-Album, während sein Song "Scientists And Engineers" mit Andre 3000, Future und Eryn Allen Kane als bester Rap-Song und beste Rap-Performance ausgezeichnet wurde.

Die Grammy Awards sind Sonntagnacht in Los Angeles verliehen worden und einmal mehr war Superstar Taylor Swift (34) die Abräumerin des Abends. Beim wichtigsten internationalen Musikpreis wurde sie für ihr Album "Midnights" (2022) in der Kategorie Album des Jahres ausgezeichnet. Mal wieder ein Rekord: Damit ist sie die einzige Künstlerin, die jemals viermal das Album des Jahres gewonnen hat. Vor "Midnights" haben auch schon "Fearless" (2010), "1989" (2016) und "Folklore" (2021) diese Auszeichnung erhalten.

Weitere Grammy-Gewinner des Abends

Den Preis für die beste Single des Jahres erhielt Miley Cyrus (31) für ihren viralen Sommerhit "Flowers", die an diesem Abend gleich zwei Grammys gewann. Der Preis für den Song des Jahres ging an Billie Eilish (22) für ihren Barbie-Song "What Was I Made For?". Der Song aus dem Film "Barbie", der den Sommer dominierte und an den Kinokassen Rekorde brach, erhielt auch den Preis für den besten Song, der für visuelle Medien geschrieben wurde.