Werbung

Ray Liotta: Seine kraftvolle 'Dangerous Waters'-Szene hat die Crew umgehauen

Ray Liotta credit:Bang Showbiz
Ray Liotta credit:Bang Showbiz

Ray Liottas „kraftvolle“ letzte Szene in 'Dangerous Waters' soll die Besetzung und Crew beeindruckt haben.

Der 'GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia'-Schauspieler, der im Alter von 67 Jahren verstarb, als der Film im Mai des vergangenen Jahres in der Dominikanischen Republik gedreht wurde, habe mit seiner epischen Leistung in seiner Schlussszene als „The Captain“ einen bleibenden Eindruck bei Filmemacher John Barr hinterlassen.

Der Filmemacher erklärte in einem Gespräch gegenüber 'MovieWeb': „Was er innerhalb von sechs oder sieben Minuten erreicht, das ist einfach Kunst. Der Bogen, den er von unschuldig bis furchterregend durchläuft, ist so kraftvoll und ein Beweis dafür, wie unglaublich er als Schauspieler gewesen ist.“ Die Szene fängt den Wandel von Liottas Charakter vom Guten zum Bösen hin ein. Barr sei insbesondere verblüfft darüber gewesen, wie der 'Field of Dreams'-Darsteller mit jeder Einstellung immer beeindruckender geworden sei. „Die Art und Weise, wie wir diese Szene gedreht haben, war echt interessant, da wir viel darüber geredet haben, und wir haben die Szene im Grunde mehrmals in diesen verschiedenen Tönen gespielt, wie unschuldig während der gesamten Einstellung, und dann nur langsam, nach und nach verstanden, immer dunkler bis dorthin, wo sie dann endete.“ Und auch Rays Co-Star Odeya Rush erklärte, dass alle an dem Film Beteiligten dazu entschlossen waren, das Projekt zu Ehren des verstorbenen Schauspielers zu beenden.