Reiseplaner-App Google Trips ist Geschichte

Blick auf das Gebäude des Google-Entwicklungszentrums. Foto: Marc Müller/Illustration

Viele Funktionen sind aber laut Unternehmen weiter verfügbar. Das Unternehmen gibt Infos für alle, die nicht darauf verzichten möchten.

Berlin (dpa/tmn) - Google stellt seine Reiseplaner-App Trips ein. Seit dem 5. August wird die Anwendung nicht mehr unterstützt.

Viele Funktionen sollen dem Unternehmen zufolge aber im Browser unter Google.de/travel oder in der Google-Maps-App weiter verfügbar sein, wenn man dort mit seinem Google-Konto angemeldet ist.

Dazu gehören etwa das Aufrufen und das Bearbeiten persönlicher Reiseinformationen - Notizen, gespeicherte Orte oder Reservierungen zum Beispiel.