Werbung

Riesige Damien Hirst-Ausstellung in den Weinbergen der Provence

Riesige Damien Hirst-Ausstellung in den Weinbergen der Provence

Die Provence mit ihrem unvergleichlichen Licht hat schon immer die großen Meister von Cézanne bis Van Gogh inspiriert. Das Château La Coste, ein riesiges Weingut mit 200 Hektar, hat sich in den vergangenen 20 Jahren in ein wahres Freilichtmuseum verwandelt.

Seit März ist hier eine gigantische Ausstellung von Damien Hirst zu sehen, mit Skulpturen und Gemälden, The Light That Shines. "Es ist das erste Mal, dass ein Künstler alle 5 Ausstellungsorte besetzt, dazu kommen noch die Gärten des Anwesens und der Park, besondere eine Skulptur hinter mir, 'The Monk'", sagt Marie Rozet vom Chateau La Coste.

Damien Hirst zählt zu den bekanntesten und international renommiertesten britische Künstlern der Gegenwart. Die Ausstellung reicht von völlig neuen Serien, die man noch nie gesehen hat, bis hin zu klassischeren Serien seiner Arbeit, wie "Natural History" und den Tieren in Formalin, die ihn Anfang der 90er Jahre berkannt gemacht haben.

Gebäude von Renzo Piano, Jean Nouvel, Oscar Niemeyer

Das Besondere an dem Ausstellungsort, dem Château La Coste, ist das weitläufige Gelände und die verschiedenen Ausstellungsgebäude, die von verschiedenen Architekten gestaltet wurden. Damien Hirsts Serie "Natural History" befindet sich in dem Gebäude von Renzo Piano, das inmitten der Weinberge errichtet wurde - wie auch mehrere bisher unveröffentlichte Serien wie "The Secret Gardens Paintings". Während "The Empresses" in einem Gebäude im Wald ausgestellt ist.

"Die Architektur ist ein Medium, eine Kunst, die auf dem Weingut sehr wichtig ist. Das erste Kunstwerk, das installiert wurde, waren die Weinkeller von Jean Nouvel, dem französischen Architekten", erklärt Marie Rozet.

Dann kamen Tadao Ando, Franck Gehry, Renzo Piano, Richard Rodgers, Oscar Niemeyer hinzu. "Sie alle haben ein wenige andere Orte geschaffen, Pavillons, die eigentlich ziemlich bescheiden sind und die es ermöglichen, andere Ausstellungen und damit auch andere Künstler aufzunehmen."

Architektur als ideale Verbindung zwischen der Landschaft der Provence, ihren Weinbergen und ihrem Licht. Ein Weingut inmitten der Natur, die perfekte Kulisse für Kunstwerke. "The Light That Shines" von Damien Hirst ist bis zum 23. Juni im Château La Coste zu sehen.