Werbung

Rosamund Pike: Schauspielern ist „bester Job der Welt“

Rosamund Pike credit:Bang Showbiz
Rosamund Pike credit:Bang Showbiz

Rosamund Pike könnte sich keinen besseren Job als die Schauspielerei vorstellen.

Die ‚Gone Girl‘-Darstellerin spielte bereits während des Studiums in Theateraufführungen mit, wo sie schließlich entdeckt wurde. „Es war, als hätte man ein Rezept für das Leben, wenn man Schauspieler ist“, verrät sie gegenüber dem ‚OK!‘-Magazin. „Man hatte einen Text, man konnte Dinge darstellen, man konnte spielen, man konnte starke Gefühle erleben. Man konnte die Welt besser verstehen, andere Menschen besser verstehen, mit anderen Menschen teilen, wie es sich anfühlt, ein Mensch zu sein - es schien der beste Job der Welt zu sein, aber auch der einzige Job, den ich machen konnte."

Trotzdem sei ihr Weg zum Ruhm keineswegs geradlinig verlaufen. „Ich hatte einen Bürojob angefangen und eines Tages bekam ich einen Anruf. Es war jemand vom National Youth Theatre, der mir mitteilte, dass Kate Winslets jüngere Schwester für die Rolle der Julia in ‚Romeo und Julia' gecastet worden war, und dann bekam sie eine Fernsehrolle, und konnte es nicht mehr machen“, schildert die Britin.

Dieser Moment habe ihr Leben für immer verändert. „Es war wahrscheinlich bis zum heutigen Tag der aufregendste Anruf meines Lebens. Und ich hatte nie Angst davor, eine Vertretung zu sein. Ich war nie eitel, weil ich die zweite Wahl war“, betont die 45-Jährige. „Wen kümmert es schon, wenn jemand anders die erste Wahl war, wenn du [die Rolle] danach zu deiner eigenen machst?"