Die Royals sind wieder auf der Pferderennbahn

·Lesedauer: 1 Min.
Herzogin Camilla und Prinz Charles beim Royal Ascot 2021 (Bild: imago/i Images)
Herzogin Camilla und Prinz Charles beim Royal Ascot 2021 (Bild: imago/i Images)

Das traditionelle Pferderennen Royal Ascot hat begonnen: Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie dürfen Menschen wieder live bei dem Reitsport-Event mitfiebern, genauer gesagt täglich 12.000. Zum Eröffnungstag am Dienstag (15. Juni) waren auch der Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (73) unter den Rennbesuchern.

Ausgefallene Hutmode

Die beiden kamen mit dem Auto und nicht wie sonst mit dem traditionellen Kutschenkorso. Auf die Tradition der ausgefallen-schicken Mode verzichtete die Herzogin allerdings nicht. Sie trug ein gestreiftes Gewand in blassen Blautönen und eine Maske mit demselben Muster. Dazu natürlich ein passender Hut in Pastell mit großer Krempe und aufwendiger Verzierung an der Seite.

Auch die Enkelin der Königin, Zara Tindall (40) und ihr Mann Mike (42) ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Geburt ihres Sohnes Lucas im Mai bei den Royal Ascots abzuhalten. Die Springreiterin und Tochter von Prinzessin Anne (70) zog die Blicke mit einem cremefarbenen Hut auf sich, der mit auffälligen Blumenknöpfen verziert war.

Sie gesellten sich zu Prinz Edward (57) und seiner Frau Sophie (56). Die Gräfin von Wessex beeindruckte mit einem Maxidress in Pfirsichfarben. Dazu kombiniert sie cremefarbenen High Heels und einen mit Blumen verzierten runden Scheibenhut.

Queen Elizabeth II. blieb zuhause

Einzig Fans der Queen wurden am Eröffnungstag enttäuscht. Die 95-Jährige soll sich dazu entschieden haben, den Start des fünftägigen Rennens von Schloss Windsor aus im Fernsehen zu verfolgen. Laut John Warren, Manager ihres Rennstalls, soll die Monarchin, die ein versessener Fan von Pferderennen ist, das Event aber später in dieser Woche besuchen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.