Werbung

Royals in Rente: So genießen Margrethe, Beatrix und Sofia ihr Leben

Royale Damen nach dem Abschied vom Thron: Beatrix der Niederlande, Sofia von Spanien, Margrethe von Dänemark. (Bild: imago/ZUMA Wire / imago/PPE / imago/PPE)
Royale Damen nach dem Abschied vom Thron: Beatrix der Niederlande, Sofia von Spanien, Margrethe von Dänemark. (Bild: imago/ZUMA Wire / imago/PPE / imago/PPE)

Bis zum letzten Atemzug wollen nicht alle Royals auf dem Thron sitzen. In Dänemark, den Niederlanden und Spanien hat die ältere Generation noch zu Lebzeiten Platz gemacht. Um Königin Sofia (85) und Prinzessin Beatrix (86) ist es etwas ruhiger geworden, seit sie in die zweite Reihe zurückgetreten sind. Wird Königin Margrethe (83), die erst jüngst abgedankt hat, es ihnen gleichtun? Bisher sieht es nicht danach aus ... Das ist über das neue Leben der Royals in Rente bekannt.

Margrethe lebt sich kreativ aus

Erst am 14. Januar hatte Margrethe II. den Thron an ihren Sohn Frederik (55) übergeben. Schon kurze Zeit später war sie aber zurück in der Rolle der Regentin - wenn auch nur vorübergehend. König Frederik X. war mit seiner Frau Mary (52) und den vier Kindern, Kronprinz Christian (18), Prinzessin Isabella (16) sowie den Zwillingen Prinz Vincent und Prinzessin Josephine (13), im Urlaub. Das Königshaus bestätigte laut "B.T." am 10. Februar, dass Margrethe in dieser Zeit als Regentin fungiere, da der König und der Kronprinz während der Winterferien außer Landes sind.

Die ehemalige Königin hatte sich zudem schon während ihrer Zeit als Monarchin auch kreativ betätigt. Etwa zwei Wochen nach ihrer Abdankung ist sie Anfang Februar sogar mit dem dänischen "Oscar" ausgezeichnet worden. Sie wurde für das beste Kostümdesign mit dem Filmpreis "Robert" geehrt. Margrethe hatte an dem Netflix-Film "Ehrengard: Die Geschichte einer Verführung" mitgearbeitet. Die 83-Jährige, deren Ehemann Prinz Henrik von Dänemark 2018 verstarb, geht schon lange ihren kreativen Interessen als Malerin, Kostüm- und Bühnenbildnerin nach.

Zu sehen gibt es das womöglich bald in einer Serie über Margrethe. Laut der britischen Zeitung "The Guardian" könnte nach dem Vorbild "The Crown" auch eine fiktionale TV-Show über das Leben der dänischen Königin entstehen. Die Produzenten erklärten dem Bericht zufolge, dass sie die Geschichte aus der Perspektive von Mitgliedern der königlichen Familie und von Angestellten des königlichen Hofes erzählen werden. Die Serie soll "die königliche Familie im Guten wie im Schlechten" zeigen. Vor allem aber sei es die Geschichte "eines Mädchens und ihrer Familie", so die Produzenten.

Prinzessin Beatrix hält sich fit

Prinzessin Beatrix der Niederlande hatte im Jahr 2013 abgedankt. Wie "wnl.tv" unter Berufung auf Königshausexpertin Justine Marcella berichtete, ist die ehemalige Königin etwa ein Jahrzehnt, nachdem sie den Thron an ihren Sohn König Willem-Alexander (56) übergab und aus dem Rampenlicht verschwand, "immer noch sehr aktiv und fit". Beatrix zeige, "dass man sehr gesund altern kann, wenn man aktiv bleibt", sagte sie.

Prinzessin Beatrix lebt seit ihrer Abdankung auf Schloss Drakensteyn in Lage Vuursche. Im Jahr 2002 verstarb ihr Mann Claus von Amsberg. Elf Jahre später starb ihr Sohn Friso an den Folgen eines Skiunfalls.

Beatrix tritt immer noch gelegentlich in der Öffentlichkeit auf und engagiert sich für wohltätige Zwecke. Außerdem geht sie niederländischen Medienberichten zufolge sportlichen Hobbys nach. Demnach reitet die 86-Jährige immer noch, geht viel spazieren und setzt auf Nordic Walking. In ihrem Ferienhaus in Italien soll sie sich ebenfalls viel aufhalten.

Sofia von Spanien bleibt sich treu

Diskret, immer an ihrem Platz, verantwortungsbewusst und professionell: So beschreibt die spanische Presse gerne Altkönigin Sofia. Zusammen mit Juan Carlos I. (86) saß sie von 1975 bis 2014 auf dem spanischen Thron. Geheiratet hatte das Paar 1962. Seit der Abdankung ihres Ehemannes im Jahr 2014 trägt Sofia ehrenhalber weiter den Titel Königin. Während Juan Carlos nach einer Reihe von Skandalen seit 2020 nicht mehr in Spanien lebt - 2022 hatte er bestätigt, dass er auf Dauer in den Vereinigten Arabischen Emiraten bleibt - ist seine Ehefrau in Madrid geblieben.

Die 85-Jährige gilt laut Medienberichten als das beliebteste Mitglied der spanischen Königsfamilie. Die Altkönigin nimmt auch weiter öffentliche Termine wahr. Über eine nach ihr benannte Stiftung engagiert sie sich außerdem für soziale Zwecke. Darüber hinaus setzt sie sich für Projekte im Bereich Umwelt und Kultur ein. Vergangenes Jahr hat die Mutter von König Felipe VI. (56) unter anderem erneut als freiwillige Helferin Müll eingesammelt. Zusammen mit rund zwanzig anderen Personen war sie spanischen Medienberichten zufolge dafür in Murcia unterwegs. Es soll schon das siebte Mal sein, dass sie sich ehrenamtlich engagiert hat, um Müll zu beseitigen.

Zudem lässt sich die Altkönigin öfter zusammen mit der Familie ihres Sohnes Felipe sehen, unter anderem beim gemeinsamen Sommerurlaub auf Mallorca. Zusammen mit Schwiegertochter Letizia (51) sowie den Enkelinnen Leonor (18) und Sofía (16) zeigt sie sich dort regelmäßig.