Werbung

Russland beschießt mehr als 100 ukrainische Wohngebiete

Nach Angaben des ukrainischen Verteidigungsministeriums hat Russland über 100 ukrainische Wohngebiete mit Drohnen angegriffen. In Odessa sind bei dem massiven Beschuss drei Menschen verletzt worden. Ein Wohnhaus wurde beschädigt.

Im Zentrum von Charkiw schlugen gleich zwei russische Raketen ein. Wie die örtlichen Behörden mitteilten, wurde dabei ein Mensch getötet. Es gab 17 Verletzte. Insgesamt wurden mindestens 19 Gebäude und eine Klinik beschädigt.

Mehrere Wohngebäude wurden bei russischen Angriffen auf Charkiw beschädigt.
Mehrere Wohngebäude wurden bei russischen Angriffen auf Charkiw beschädigt. - AP/Kharkiv Regional Administration

Die Behörden riefen die Bewohner von mehreren Dörfern in der Nähe der Front dazu auf, ihre Häuser zu verlassen, angesichts der zunehmenden russischen Angriffe.

Seit den ukrainischen Beschüssen der russischen Grenzstadt Belgorod im Dezember hat Russland seine Luftangriffe auf ukrainische Gebiete nochmal verstärkt. Nach fast zwei Jahren Krieg sind die ukrainischen Soldaten ihrem größeren Nachbarn nicht nur zahlenmäßig unterlegen. Der Ukraine fehlen nach wie vor auch Waffen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist deshalb auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Dort versucht er, Ukraines Verbündete von weiteren Militärhilfen zu überzeugen.