Werbung

Ryan Reynolds: Tränen wegen ‚Deadpool‘-Ende

Ryan Reynolds credit:Bang Showbiz
Ryan Reynolds credit:Bang Showbiz

Ryan Reynolds hatte Tränen in den Augen, als die Dreharbeiten zu ‚Deadpool 3‘ diese Woche abgeschlossen wurden.

Der 47-jährige Schauspieler teilte auf Instagram einen Schnappschuss seines blut-, schweiß- und tränengetränkten Anzugs, den er in seiner Rolle als Wade Wilson/Deadpool im Film trägt, und zollte der Besetzung des Films Tribut dafür, dass sie während der Dreharbeiten gegen „Wind, Regen und Streiks“ gekämpft haben. Über Co-Star Hugh Jackman machte er sich derweil in einem kleinen Scherz lustig.

Reynolds schrieb in der Bildunterschrift: „Der Anzug verbirgt Blut. Auch Schweiß... Aber heute, wo Deadpool fertig ist, sind es vor allem Tränen. Ein riesiges und ewiges Dankeschön an die Darsteller und die Crew unseres Films, die gegen Wind, Regen, Streiks und Hugh Jackman gekämpft haben. Alles unter der unerschütterlichen Führung von Shawn Levy.“ Reynolds, der das Drehbuch zu dem Film mitgeschrieben hat, bei dem Shawn Levy Regie führt, ist dankbar, einen Film an der Seite seiner „engsten Freunde“ gedreht zu haben. Er fügte hinzu: „Ich durfte einen Film mit meinen engsten Freunden machen und das passiert nicht sehr oft. Bis zum 26. Juli.“

‚Deadpool 3‘ soll am 26. Juli in die Kinos kommen und Levy erzählte zuvor, dass er sich für den Film nicht auf Greenscreens verlassen wollte. Dem Magazin ‚Total Film‘ sagte er: „Es macht mich wütend, dass Fotos online durchgesickert sind. Aber das ist der Preis, den wir dafür zahlen, dass wir uns auf reale Standorte festlegen. Ich habe sehr früh in der Vorbereitung die Entscheidung getroffen, dass ‚Deadpool‘ zwar jetzt im MCU ist, ich aber nicht wollte, dass ein weiterer Marvel-Film auf einer Greenscreen-Bühne mit digitalen Set-Erweiterungen gedreht wird.“