Söhne von Boris Becker erleichtert über Haftentlassung

Noah und Elias Becker haben in einem Interview über die Haftzeit ihres Vaters Boris Becker gesprochen.

Noah, Boris und Elias Becker
Noah und Elias Becker sind natürlich froh, dass ihr Vater Boris wieder ein freier Mann ist. (Bild: dpa)

"Wir gehen offen damit um, wenn Probleme auftauchen", sagte Elias (23) dem Magazin "Bunte". Mit Blick auf die Freilassung des früheren Tennis-Stars ergänzte er: "Aber natürlich sind wir alle erleichtert." Sein großer Bruder Noah (28) sagte: "Familie ist das Wichtigste und wir halten auch in Krisenzeiten zusammen. Das ist für uns selbstverständlich."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Familie gab Becker während der Haft Halt

Becker war im April vergangenen Jahres von einem Gericht in London zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, weil er Teile seines Vermögens in einem Insolvenzverfahren nicht ordnungsgemäß angegeben hatte. Er war Mitte Dezember - nach 231 Tagen hinter Gittern - freigekommen.

Im Sat.1-Interview sagte der gebürtige Leimener, dass seine Familie ihm während der Gefängnisstrafe in Großbritannien Halt gegeben habe. "Mein Verhältnis mit meinen vier Kindern war immer sehr offen, sehr direkt, sehr liebevoll", so Becker. Sie hätten seine Stärken und Schwächen kennengelernt. "Da gab es keine Berührungsängste."

Im Video: Australian Open - Boris Becker erhält TV-Job bei Eurosport