Werbung

Sabalenka gnadenlos - Andrejewa mit starkem Comeback

Sabalenka gnadenlos - Andrejewa mit starkem Comeback
Sabalenka gnadenlos - Andrejewa mit starkem Comeback

Tennisstar Aryna Sabalenka zeigt sich auf dem Weg zur Titelverteidigung bei den Australian Open weiter unbeirrt. Die Belarussin zog am Freitag souverän ins Achtelfinale ein und ließ der an Position 28 gesetzten Ukrainerin Lesja Tsurenko beim 6:0, 6:0 in nur 52 Minuten keinerlei Chance.

Sabalenka (25), die vor einem Jahr in Melbourne ihren bisher einzigen Grand-Slam-Titel gewonnen hatte, präsentiert sich beim ersten Major-Turnier des Jahres in Topform und gab in drei Partien noch keinen Satz ab. "Ich bin super glücklich mit dem Level, das ich momentan spiele", sagte Sabalenka: "Hoffentlich kann ich so weiter machen."

Im Achtelfinale trifft die Weltranglistenzweite auf die US-Amerikanerin Amanda Anisimova, die bei ihrer Rückkehr auf der Grand-Slam-Bühne nach mentalen Problemen im vergangenen Jahr überzeugt und die Spanierin Paula Badosa 7:5, 6:4 besiegte.

Auch Wunderkind Mirra Andrejewa begeistert weiter. Die 16 Jahre alte Russin stand gegen die Französin Diane Parry dicht vor dem Aus, legte bei 1:5-Rückstand im dritten Satz und einem Matchball gegen sich aber ein phänomenales Comeback hin und siegte mit 1:6, 6:1, 7:6 (10:5).

Andrejewa, die in der zweiten Runde mit einer überragenden Leistung die Weltranglistensechste Ons Jabeur ausgeschaltet hatte, zog zum zweiten Mal bei einem Grand Slam ins Achtelfinale ein. Dort trifft sie auf die an Position neun gesetzte Tschechin Barbora Krejcikova oder die Australierin Storm Hunter.

US-Open-Champion Coco Gauff gab sich unterdessen keine Blöße und erreichte durch ein lockeres 6:0, 6:2 gegen ihre US-amerikanische Landsfrau Alycia Parks die nächste Runde.