Werbung

Saisonstart der Triathleten: "Erste Standortbestimmung"

Saisonstart der Triathleten: "Erste Standortbestimmung"
Saisonstart der Triathleten: "Erste Standortbestimmung"

Auftakt in die Olympia-Saison: In Abu Dhabi nehmen die Triathleten das erste bedeutende Rennen des Jahres in Angriff, beim Start der World Triathlon Championship Series (WTCS) ist auch das letzte deutsche Ticket für Paris 2024 im Hinterkopf. Denn der Zweikampf zwischen Jonas Schomburg und Lasse Nygaard Priester geht in den Vereinigten Arabischen Emiraten weiter.

Für beide habe "der Wettbewerb natürlich eine große Bedeutung", sagte Bundestrainer Thomas Moeller. Im Duell um den Olympia-Startplatz liegt aktuell Schomburg vorne. Doch Priester hat bis Ende Mai noch fünf Rennen, um sich im Qualifikations-Ranking an seinem Kontrahenten vorbeizuschieben.

Im Gegensatz dazu können die bereits für die Sommerspiele qualifizierten Athletinnen und Athleten den Saisonauftakt entspannt angehen - wie beispielsweise Laura Lindemann und Tim Hellwig. Für diese sei die Station in Abu Dhabi eher "eine erste Standortbestimmung nach mehrmonatiger Wettkampfpause auf dem Weg zum großen Ziel Paris", betonte Moeller.

In den Emiraten ist die Deutsche Triathlon Union (DTU) mit insgesamt zehn Teilnehmenden vertreten. Der Großteil reist zum Rennen über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen) direkt aus dem vierwöchigen Trainingslager in Namibia an.

"Wir konnten die Zeit in Namibia sehr gut nutzen und können daher positiv gestimmt in die Wettkampfsaison starten", zeigt sich der Bundestrainer zuversichtlich. Der Frauen-Wettkampf beginnt am Freitag um 13.00 Uhr MEZ, drei Stunden später folgen die Männer. Für Samstag (12.00 Uhr MEZ) ist eine Mixed-Staffel angesetzt.