Werbung

Samuel Koch: Hoffnung auf Elon Musk und Neuralink

Samuel Koch (36) hat sich nicht unterkriegen lassen. Seit seinem Unfall bei 'Wetten, dass..?' vor 13 Jahren sitzt der Schauspieler ('Honig im Kopf') im Rollstuhl. Die Behinderung hat ihn nicht ausgebremst, ganz im Gegenteil.

Bei Anruf bereit

Er widmete sich der Schauspielerei, schrieb erfolgreiche Bücher und trat als Motivationsredner auf. Der Star tut alles, um in Bewegung zu bleiben. Seine Arme kann er mittlerweile wieder gut bewegen, und ein Traum wäre es, noch mehr Unabhängigkeit zu erlangen. Hier könnte der Milliardär Elon Musk helfen, dessen Firma Neuralink vor Kurzem einem Patienten einen Chip ins Hirn pflanzen ließ, um elektronische Geräte bedienen zu können. Wissenschaftler*innen begleiten den Versuchskandidaten für sechs Jahre und der Darsteller könnte sich vorstellen, dass er seine Zeit opfern würde, um zu sehen, was der Chip wirklich bringt. "Wenn Elon Musk anruft, kommen wir vorbei und machen mit", gab der Autor gegenüber 'Bild' als Losung aus.

Samuel Koch wünscht sich sieben Leben

Nun ist es nicht sicher, dass Elon Musk und die Verantwortlichen die Bewerbung aus Deutschland bemerken, aber Samuel Koch ist allen Chancen gegenüber offen. Wenn man sich sein Leben nach dem Unfall anschaut, dann merkt man, dass er sein Leben mit voller Kraft greift. Immer an seiner Seite, seine Frau Sarah Elena Timpe (38). Sie macht bei allem mit und betont: "Wir sind jederzeit bereit für sechs Jahre in den USA."

Aber auch wenn es nicht mit einem Anruf klappt, wird es dem Darsteller so schnell nicht langweilig. "Ich habe mir schon als kleiner Bengel gewünscht, es gebe sieben oder acht Leben oder mehr, weil es so viel auf der Welt zu tun, zu entdecken und zu arbeiten gibt, so viele Chancen im Beruf, dass ein Leben gar nicht ausreicht, das alles zu tun", erzählte Samuel Koch unlängst im FAZ-Podcast 'Beruf und Chance'.

Bild: Fabian Sommer/picture-alliance/Cover Images