Werbung

Sandra Hüller, "Oppenheimer" und Co: Das sind die Oscar-Nominierungen 2024

Bei den Golden Globes ging Sandra Hüller noch leer aus. Umso mehr dürfte sie ihre Oscar-Nominierung freuen. (Bild: 2024 Getty Images/Amy Sussman)
Bei den Golden Globes ging Sandra Hüller noch leer aus. Umso mehr dürfte sie ihre Oscar-Nominierung freuen. (Bild: 2024 Getty Images/Amy Sussman)

Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung haben gleich mehrere deutsche Stars die Chance, die begehrteste Auszeichnung der Filmbranche zu gewinnen.

Sie ist der Star der Stunde: Sandra Hüller (45) erhielt im Dezember den Europäischen Filmpreis, im Januar den französischen Prix Lumières. Am 10. März könnte sie für ihre Hauptrolle im Justizdrama "Anatomie eines Falls" sogar mit dem Oscar ausgezeichnet werden. Sie wurde von der Acadamy als beste Hauptdarstellerin nominiert - ebenso wie Lily Gladstone ("Killers of the Flower Moon"), die ihr den Golden Globe wegschnappte. Auch andere deutsche Filmschaffende dürfen sich Chancen ausrechnen. Wim Wender und Ilker Catak sind mit ihren Filmen "Perfect Days" (für Japan) und "Das Lehrerzimmer" (für Deutschland) in der Sparte bester internationaler Film für einen Oscar nominiert. Dominiert wird die diesjährige Preisverleihung jedoch von den Filmen "Oppenheimer" (13 Nominierungen), "Poor Things" (elf Nominierungen), "Killers of the Flower Moon". (zehn Nominierungen) und "Barbie" (acht Nominierungen), die allesamt auch als "bester Film" vorgeschlagen sind. Ein Überblick über die wichtigsten Kategorien.

Die Nominierten in der Kategorie "Hauptdarsteller"

  • Bradley Cooper in "Maestro"

  • Colman Domingo in "Rustin"

  • Paul Giamatti in "The Holdovers"

  • Cillian Murphy in "Oppenheimer"

  • Jeffrey Wright in "American Fiction"

Die Nominierten in der Kategorie "Nebendarsteller"

  • Sterling K. Brown in "American Fiction"

  • Robert De Niro in "Killers of the Flower Moon"

  • Robert Downey Jr. in "Oppenheimer"

  • Ryan Gosling in "Barbie"

  • Mark Ruffalo in "Poor Things"

Die Nominierten in der Kategorie "Hauptdarstellerin"

  • Annette Bening in "Nyad"

  • Lily Gladstone in "Killers of the Flower Moon"

  • Sandra Hüller in "Anatomy of a Fall"

  • Carey Mulligan in "Maestro"

  • Emma Stone in "Poor Things"

Die Nominierten in der Kategorie "Nebendarstellerin"

  • Emily Blunt in "Oppenheimer"

  • Danielle Brooks in "The Color Purple"

  • America Ferrera in "Barbie"

  • Jodie Foster in "Nyad"

  • Da'Vine Joy Randolph in "The Holdovers"

Die Nominierten in der Kategorie "Bester Film"

  • "American Fiction"

  • "Anatomy of a Fall"

  • "Barbie"

  • "The Holdovers"

  • "Killers of the Flower Moon"

  • "Maestro"

  • "Oppenheimer"

  • "Past Lives"

  • "Poor Things"

  • "The Zone of Interest"

Die Nominierten in der Kategorie "Regie"

  • "Anatomy of a Fall": Justine Triet

  • "Killers of the Flower Moon": Martin Scorsese

  • "Oppenheimer": Christopher Nolan

  • "Poor Things": Yorgos Lanthimos

  • "The Zone of Interest": Jonathan Glazer

Die Nominierten in der Kategorie "internationaler Film"

  • "Io Capitano": Italien

  • "Perfect Days": Japan

  • "Society of the Snow": Spanien

  • "The Teachers' Lounge": Deutschland

  • "The Zone of Interest": Großbritannien

Die Nominierten in der Kategorie "visuelle Effekte"

  • "The Creator"

  • "Godzilla Minus One"

  • "Guardians of the Galaxy Vol. 3"

  • "Mission: Impossible - Dead Reckoning Part One"

  • "Napoleon"