Werbung

Sarah Engels: Die Sängerin wurde Opfer häuslicher Gewalt

Die UN hat den 25. eines jeden Monats zum Aktionstag erklärt — am so genannten Orange Day soll weltweit einmal im Monat auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam gemacht werden. Eine Aktion, die auch Sarah Engels (31) für wichtig hält.

"Ich weiß genau, wie es sich anfühlt"

Denn die Sängerin ('Ti Amo Mi Amor') ist mit dem Thema vertrauter als ihr eigentlich lieb ist, wie sie jetzt in ihrer Instagram Story verriet. "Ich selbst habe in meiner Vergangenheit auch leider Erfahrung mit häuslicher Gewalt machen müssen", so der Star in einem emotionalen Posting "Ich weiß genau, wie es sich anfühlt, nicht gehört und gesehen zu werden oder sich selbst dafür verantwortlich zu machen." Wann sich diese Vorfälle ereignet hatten und wer sie so behandelte, ließ die ehemalige 'DSDS'-Teilnehmerin offen. Sie berichtete jedoch, dass der Verantwortliche ihr das Gefühl gegeben habe, sie selbst sei schuld an ihrer Misere und habe sie verdient.

Familie steht bei Sarah Engels immer an erster Stelle

Ein Phänomen, welches nicht nur Sarah Engels kennt — so genanntes Gaslighting ist ein verbreitetes Symptom häuslicher Gewalt. Mittlerweile ist Sarah glückliche Mutter von zwei Kindern und in zweiter Ehe mit Julian verheiratet. Auch mit ihrem Ex Pietro Lombardi (31), mit dem sie gemeinsam ihren ältesten Sohn Alessio erzieht, versteht sie sich gut. "Ich glaube, wenn man mich kennt, dann weiß man, dass meine Familie über allem steht", erzählte die Sängerin im Gespräch mit 'Meine Schlagerwelt." Das ist mein wichtigstes und bestes Gut, was ich habe. Und da pass‘ ich immer gut drauf auf. Und ja, das steht bei mir an erster Stelle", versicherte Sarah Engels.

Bild: Mandoga Media/picture-alliance/Cover Images