Werbung

Sarah Kern reagiert eiskalt auf Panikattacke von GNTM-Anya: "Dann soll sie Golf spielen gehen"

Zeit für Tränen an Tag 5 im RTL-Dschungelcamp. Die eine weinte wegen aktueller Probleme, andere wegen lange zurückliegender schlimmer Erfahrungen. Deutlich profaner war dann ein anderes Problem: Das Klopapier wurde knapp.

"Die tun die doch extra zu uns rein", heult Ex-GNTM-Teilnehmerin Anya Elsner über die vielen Spinnen im RTL-Dschungel. (Bild: RTL)
"Die tun die doch extra zu uns rein", heult Ex-GNTM-Teilnehmerin Anya Elsner über die vielen Spinnen im RTL-Dschungel. (Bild: RTL)

"Früher war mehr Cora" hätte vielleicht Loriots Opa Hoppenstedt gesagt. Der vermisste einst im TV-Sketch das in vergangenen Zeiten üppigere Lametta. Und im Dschungelcamp von RTL wird jetzt Cora Schumacher vermisst, die freiwillig mit dickem Hals (wegen Lagerfeuerrauch) ausschied, aber bis dahin mit echtem Entertainment-Glamour glänzte. Liebesbeichte! Ehe-Geheimnisse! Dschungelflucht! Stattdessen gab es an Tag 5 im Dschungel vor allem eine Diskussion um Toilettenpapier und die Frage: Wer macht das Plumpsklo sauber? Beschi...ene Aussichten...

Gut, Cora hat auch viel geweint. Diese Lücke vermag Ex-GNTM-Teilnehmerin Anya Elsner locker zu füllen. Die weinte erst vor hysterischer Freude - beim Anblick einer Ananas. Dabei mag sie privat gar keine Ananas, wie sie, verwundert über sich selbst, eingestand. Dann heulte sie panisch, weil sie sich plötzlich arachnophobisch belästigt fühlte. Spinnen im Dschungeltelefon, im Klo, oben am Baum, unten am Baum - überall. "Die schicken die Spinnen doch extra hier rein!", verschwörungstheorisierte sie. Das mit dem vorsätzlich Reinschicken mutmaßte auch die ebenfalls nah am Wasser gebaute Leyla Lahouar, allerdings völlig zurecht: Sie musste wieder in die Dschungelprüfung.

Tag 5 im Dschungel beginnt mit Fitnesstraining und guter Laune. Das bleibt aber nicht so ... (Bild: RTL)
Tag 5 im Dschungel beginnt mit Fitnesstraining und guter Laune. Das bleibt aber nicht so... (Bild: RTL)

Felix von Jascheroff gibt den Löffel ab: Kim und Leyla kochen!

Es begann so schön entspannt: mit Fitnesstraining und musikalischen Aufwärmübungen, zelebriert von David Odonkor (Fitness) und Heinz Hoenig. Der Camp-Senior (72) machte Liegestütze mit und trommelte dann den anderen was vor, dass Kim Virginia und Twenty4tim zum Dschungel-Twerken ansetzte. Als dann noch ein pralles Abendessen über dem Camp niederging, war die Idylle perfekt. Und zu schön, um lange zu halten. Camp-Koch Felix von Jascheroff ("Kochen ist meine Passion") gab nur widerwillig den Löffel an Leyla und Kim ab und schaute dem lukullischen Treiben misstrauisch zu. Kim spitz: "Es ist schon eine Wissenschaft, das Gemüseschnippeln. Ich bin ja auch nur ein dummes Objekt. Also gib mir ein paar Tipps, Felix!"

Es nahte umgehend Anyas Tränendrama in drei Akten. Erst die übersteigerte Freude über eine Ananas beim Dinner für Elf. Da reagierte Kim noch mit Humor: "Anya ist eine Trauermücke. Immer am Weinen..." Dann gab's nichts mehr zu lachen. Anya ereilte die pure Panik wegen der Spinnen. Sarah Kern war ein bisschen geschockt: "Das ist doch nicht ihr Ernst! Warum heult die denn jetzt? Weil da 'ne Spinne sitzt? Wir sind doch hier im Dschungel. Da soll sie doch so ein Format nicht annehmen, dann soll sie Golf spielen gehen." Gut, dass Tim da viel sensibler war und Trost spendete: "Was glaubst du, wie viele Spinnen hier sind, die du gar nicht siehst." Klar, so was macht Mut.

Anya hat im RTL-Dschungelcamp eine Begegnung der achtbeinigen Art. (Bild: RTL)
Anya hat im RTL-Dschungelcamp eine Begegnung der achtbeinigen Art. (Bild: RTL)

Kim Virginia und die unheimliche Begegnung mit dem Plumpsklo: "Ich bin traumatisiert"

Wenn Anya dann während der Nachtwache geheult hätte, hätte es jeder verstanden. Sie hatte sich so auf das nächtliche Duett mit David gefreut. "Ich hoffe, dass wir ein bisschen quatschen können. Das Schönste, was passieren könnte, wäre, wenn er sagt: 'Anya, du bist meine Traumfrau, ich möchte dich kennenlernen!'" Es blieb der Wunsch Mutter des Gedanken: David ("Mir ist es egal, mit wem ich da zusammenarbeite!") war auf beiden Flirt-Augen blind. Zum Heulen!

Davids Stärken liegen woanders. Das konnte er beweisen, als er zum Teamchef gewählt wurde. Er schritt forsch ans Kommando-Werk: "Weniger Regelverstöße" wolle er haben. Dann machte er die Einteilung für Holz und Wasser holen. Weil Kim und Tim "schwätzten", verdonnerte er sie zum Latrinendienst. "Die Queen ist auf jeden Fall nicht dafür gemacht, irgendwelche Plumpsklos auszuleeren. Das ist 'ne richtig respektlose Nummer!", war "Königin Kim" überhaupt not amused. Mit der Hilfe von Heinz wurde das Plumpsklo doch gereinigt, aber es hinterließ bei Kim braune Spuren auf der Seele. "Der David, der nervt mich! Zeigen die das im Fernsehen, wie wir die Scheiße wegmachen? Ich bin traumatisiert!"

"Anya ist ne Trauermücke, die weint immer." Stimmt: Sogar beim Anblick einer Ananas schossen ihr die Freudentränen in die Augen. (Bild: RTL)
"Anya ist ne Trauermücke, die weint immer." Stimmt: Sogar beim Anblick einer Ananas schossen ihr die Freudentränen in die Augen. (Bild: RTL)

Kim und Leyla und ihre schlimmen Erfahrungen mit gewalttäigen Männern

Dann der Super-Gau: Die von David angeordnete Rationierung des Klopapiers scheiterte. Eine Rolle war zu schnell alle. "Wie kann das sein? So viel kacken wir doch nicht", wunderte sich Heinz. Aber Kim erklärte es. Erstens hätten Frauen "zwei Löcher zu bedienen", zweitens: "Wir Frauen brauchen so viel Papier, weil wir das Klo immer sauber wischen vom Männer-Pipi." Weil die pinkelten immer die Klobrille voll. Das konnte Leyla gar nicht verstehen: "Also, wenn ich so 'nen Lörres hätte... was ist so schwer daran, sein Ding in so ein großes Loch zu halten." Kims Fazit: "Die Männer sind das Problem - as always."

Das traf - leider - auch in der Vergangenheit für Kim und Leyla zu, wie sie einander im Deep Talk eingestanden. Leyla wurde von ihrem Ex-Freund misshandelt, der sie einmal sogar ins Krankenhaus prügelte und "zweimal versuchte mich mit einem Kissen zu ersticken". Kim litt unter ihrem gewalttätigen Vater ("Normalzustand für mich, bis ich zwölf war."). Üble Erfahrungen, die beide in Abwehr- und Schutzmechanismen umwandelten, die von anderen nicht verstanden werden. Kim: "Viele halten mich für kaltherzig." Dabei sei sie nur so hart geworden, weil "ich stark sein musste". Ihr Fazit: "Schlimme Geschichten machen Powerfauen.

Anya Elsner und Kim Virginia müssen in die nächste Dschungelprüfung

Leyla wäre gerne eine gewesen, aber bei der Dschungelprüfung im dunklen Loch unter der Erde wurde sie mit einem anderen, ebenfalls klaustrophobischen Kindheitstrauma konfrontiert. "Ich kann das nicht, ich hab Angst", ahnte sie schon, bevor sie ins Verlies hinabstieg. Unten geriet sie umgehend in Panik und brach ab. "Das ging gar nicht. Das war so schlimm. Wenn man nicht die Kontrolle hat, es dunkel ist und man nicht weiß, was da ist! Und dann die Dunkelheit, die ganzen Spinnennetze..." Sie kehrte verzweifelt und mit null Sternen ins Camp zurück. Dort zeigte sich aber der Zusammenhalt: Alle hatten Verständnis. "Das ist nicht schlimm", tröstete Tim.

Anya versicherte "Keiner ist böse." Vielleicht baute sie vor. Denn zur nächsten Dschungelprüfung wurde sie ausgewählt - und weinte gleich wieder. Sie "darf" gemeinsam mit Kim antreten, der vielleicht ihre Worte von gestern auf die Füße fielen. Als Leyla erwählt wurde, hatte sie gelächelt: "Ich darf weiter Dschungelurlaub machen und ein bisschen chillen." Damit ist morgen dann mal Schluss.

Im Video: Diese Stars wagen sich 2024 in den Dschungel