Werbung

Schüsse auf Boxer: Zwei Tatverdächtige mit Fotos gesucht

Bielefeld (dpa) - Im Fall des in Bielefeld erschossenen ehemaligen Box-Profis Besar Nimani sucht die Polizei zwei Tatverdächtige mit Haftbefehl und öffentlichem Fahndungsaufruf.

Die beiden 33-Jährigen stehen im Verdacht, den 38-Jährigen am Samstag in Bielefeld auf offener Straße erschossen zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Sie seien nach der Tat «zeitnah» in den Fokus der Ermittler geraten, allerdings weiterhin auf der Flucht.

Namen und Fotos veröffentlicht

Noch in der Tatnacht hatten Spezialeinheiten demnach die Wohnungen der beiden durchsucht. Auch in anderen seither durchsuchten Wohnungen in der Innenstadt von Bielefeld konnten die beiden nicht gefunden werden. Die Gesuchten könnten bewaffnet sein, warnten die Ermittler.

Die Polizei veröffentlichte Namen und Fotos der Gesuchten auf ihrem Fahndungsportal im Internet und bat die Öffentlichkeit um Mithilfe. Zeugen oder Mitwisser sollten sich mit Hinweisen zu möglichen Aufenthaltsorten oder Fluchtrouten bei der ermittelnden Mordkommission melden, hieß es.

Die Schüsse waren am Samstagabend mitten in der Fußgängerzone von Bielefeld gefallen. Nimani hatte zuvor laut den Ermittlungen der Polizei sein Auto in der Nähe des Tatortes geparkt. Dann war er zu Fuß in Richtung eines Geschäfts gegangen. Noch auf der Straße sei dann auf ihn geschossen worden. Laut Obduktionsergebnis starb der 38-Jährige an zahlreichen Schussverletzungen. «Die Hauptverletzungen betreffen den Brustbereich», teilten die Ermittler mit. Zu möglichen Hintergründen der Tat machten die Ermittler zunächst keine weiteren Angaben.