Werbung

Schalke kämpft gegen Abstiegsangst

Schalke kämpft gegen Abstiegsangst
Schalke kämpft gegen Abstiegsangst

Am 20. Spieltag der 2. Bundesliga trafen der FC Schalke 04 und Eintracht Braunschweig aufeinander. In einem Spiel, geprägt von Abstiegsangst und hohem Einsatz, setzte sich der Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 mit einem knappen 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer erzielte Kenan Karaman in der 61. Minute, nach einer Vorlage von Derry John Murkin.

Der Sieg brachte Schalke wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg und ließ die Herzen der Fans leichter schlagen.

Veränderungen bei Schalke, Braunschweig stabil

Nach einer vernichtenden Niederlage gegen Kaiserslautern ging der FC Schalke 04 mit einer stark veränderten Startaufstellung ins Spiel gegen Eintracht Braunschweig. Trainer Geraerts hatte sechs Veränderungen vorgenommen, um das Ruder herumzureißen. Müller ersetzte Fährmann im Tor, während in der Viererkette Matriciani und Kaminski für Brunner und Baumgartl spielten. Im Mittelfeld traten Schallenberg und Idrizi anstelle von Tempelmann und Mohr auf. Churlinov kehrte in die Startelf zurück und verdrängte Topp.

Braunschweig, das zuletzt Magdeburg mit 1:0 besiegte, hatte weniger Grund zur Veränderung. Trainer Scherning tauschte seine Startelf lediglich auf einer Position aus: Tauer kam für Helgason.

Das Spiel bedeutete für Schalke eine erneute Bewährungsprobe in schwierigen Zeiten. Nach Siegen gegen Osnabrück und FC Hansa sowie einem Remis gegen Fürth, war die Stimmung auf Schalke jedoch gedämpft.

Braunschweig konnte mit einer beeindruckenden Siegesserie von vier Spielen am Stück aufwarten, die längste seit der Saison 16/17. Zudem stand nach 15 vergebenen Anläufen endlich wieder die Null. Der Trainerwechsel zu Scherning hatte sichtlich Wirkung gezeigt, fünf der letzten sieben Spiele wurden gewonnen.

So starteten beide Mannschaften in die Partie:

FC Schalke 04: Marius Müller - Derry John Murkin, Henning Matriciani, Marcin Kaminski, Tomás Kalas - Paul Seguin, Ron Schallenberg, Darko Churlinov, Blendi Idrizi - Kenan Karaman, Simon Terodde

Eintracht Braunschweig: Ron-Thorben Hoffmann - Hasan Kuruçay, Robert Ivanov, Ermin Bicakcic - Fabio Kaufmann, Robin Krausse, Anton Donkor, Niklas Tauer, Marvin Rittmüller - Johan Gómez, Rayan Philippe

In der vorangegangenen Saisonbegegnung hatte Schalke Braunschweig im Pokal mit 3:1 besiegt, verlor jedoch neun Tage später in der Liga mit 0:1. Sechs der letzten sieben Duelle konnte Schalke gewinnen, doch die Form der Braunschweiger machte sie zu einem gefährlichen Gegner.

Spannende Duelle ohne Tore

Die erste Halbzeit des Spiels zwischen FC Schalke 04 und Eintracht Braunschweig begann mit viel Spannung und Dynamik. Schalke hatte einige brenzlige Momente in der Defensive, insbesondere in der ersten Minute, als Bicakcic einen langen Ball in den Rücken der Schalker Abwehr spielte und Gomez nur knapp ein Tor verpasste. Die Königsblauen konnten sich jedoch stabilisieren und zeigten mehr Spielanteile und Offensivgeist. Trotz einiger guter Chancen und Torschüsse, unter anderem von Churlinov in der 4. Minute und Karaman, der in der 33. Minute die Latte traf, blieb es bei einem torlosen Unentschieden zur Halbzeit. Braunschweig hatte ebenfalls einige gute Umschaltaktionen, konnte aber die Schalker Verteidigung nicht überwinden.

Schalke erzielt das entscheidende Tor

Die zweite Halbzeit begann ohne personelle Wechsel und mit einem guten Start für Schalke. Terodde hatte die Führung auf dem Fuß, konnte jedoch nicht verwerten. Braunschweig zeigte ebenfalls einige gute Aktionen, konnte aber die Schalker Defensive nicht überwinden. In der 61. Minute gelang dann das erlösende Tor für Schalke. Ein genialer Pass von Murkin zu Karaman, der die gesamte Verteidigung aushebelte und den Ball unhaltbar rechts ins Eck schob, brachte die 1:0 Führung für die Königsblauen. Trotz einiger weiterer guter Chancen auf beiden Seiten blieb es bei diesem Stand. Schalke konnte das Spiel mit einem 1:0-Sieg beenden und sicherte sich damit wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg.

Schalker Erleichterung: Karaman entscheidet

Die Erleichterung auf Schalke ist spürbar. Der Bundesliga-Absteiger sichert sich in einem nervenaufreibenden Duell gegen Eintracht Braunschweig drei verdiente Punkte. Dank der herausragenden Leistung von Karaman, der das entscheidende Tor erzielte, konnte Schalke den Abwärtstrend stoppen und die Abstiegsangst vorerst in Schach halten. Mit diesem Sieg klettert Schalke auf Platz 14 und verschafft sich einen kleinen Puffer von drei Punkten auf Braunschweig, das nun auf dem 17. Platz steht.

Schalke möchte im kommenden Spiel gegen Holstein Kiel nachlegen. Braunschweig hingegen muss nach vier aufeinanderfolgenden Siegen eine bittere Niederlage verkraften und sich für das anstehende Spiel gegen den KSC neu sammeln. In der zweiten Bundesliga bleibt es also weiterhin aufregend und unvorhersehbar.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur 2. Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.