Werbung

Nach Schlafsack-Romantik: Mike gibt Leyla einen Korb

Im Halbfinale gingen Leyla und Mike im Schlafsack auf Tuchfühlung und kuschelten miteinander. Zu einem Urwald-Kuss ist es dennoch nicht gekommen, wie Leyla am nächsten Morgen enttäuscht erzählte. (Bild: RTL)
Im Halbfinale gingen Leyla und Mike im Schlafsack auf Tuchfühlung und kuschelten miteinander. Zu einem Urwald-Kuss ist es dennoch nicht gekommen, wie Leyla am nächsten Morgen enttäuscht erzählte. (Bild: RTL)

An Tag 16 kochen die Emotionen im Dschungelcamp über - vor allem bei Leyla und Mike. Während sie sich nach einem Kuss sehnt, sorgt er für Verwirrung und verpasst seiner Verehrerin kurz vor dem Einzug ins Finale einen heftigen Romantik-Dämpfer...

Im Halbfinale des RTL-Dschungelcamps standen am Samstagabend alle Zeichen auf Intimität. Bereits zu Beginn der Sendung sorgten Leyla, Tim und Mike mit einem äußerst schlüpfrigen Gespräch für Aufsehen. "Hast du jemanden, mit dem du etwas Lockeres hast?", wollte Leyla in Bezug auf Tims Liebesleben wissen. Der Influencer antwortete daraufhin nüchtern: "Ja, ja. So zwei bis drei, aber nix Festes." Grund genug für Mike, genauer nachzuhaken: "Frauen oder Männer?" Tim reagierte zwar zurückhaltend, gab jedoch zu: "Beides. Ich glaube, zwei Männer und eine Frau." Er ergänzte stolz, dass er besonders den Liebesakt mit Frauen "voll nice" finde. Eine Aussage, auf die Mike lachend antwortete: "Ja, ich auch." Grund genug für Leyla, dem Ex-"Love Island"-Star auf den Zahn zu fühlen.

Als Mike offenbarte, dass es für ihn beim dritten Date wichtig sei, miteinander zu schlafen, fragte Leyla interessiert: "Echt? Beim dritten Mal ein Muss?" Mike nickte daraufhin und ergänzte, dass es natürlich auch schon beim ersten Mal zur Sache gehen könne. Leyla hakte weiter nach, wie oft es bei Mike zum Geschlechtsakt komme. Der 31-Jährige antwortete vorsichtig: "Mal zweimal in der Woche und mal zwei bis drei Wochen gar nicht." Statt weiter über sich zu reden, forderte Mike schließlich Leyla auf, über ihre eigene Beischlaf-Quote zu plaudern.

Die Dschungelbewohnerin reagierte verlegen: "Wenn ich mit jemandem Kontakt habe. Wenn nicht, dann nicht. Manchmal auch ein paar Monate nicht." Leyla ergänzte lachend, dass in ruhigeren Monaten ihr "Satisfyer" Abhilfe schaffe. Tim erklärte daraufhin begeistert: "Geil, den hat meine Mum auch, den Satisfyer." Mike ergänzte amüsiert: "Ich wusste lange nicht, was das ist, bis ich damit verglichen wurde."

Bei der Dschungelprüfung machte Sängerin Lucy die beste Figur und ließ sich von den Wassermassen nicht mitreißen. Am Ende der Prüfung reagierte Lucy begeistert und gab zu, dass sie voller Adrenalin gewesen sei. (Bild: RTL / Stefan Thoyah)
Bei der Dschungelprüfung machte Sängerin Lucy die beste Figur und ließ sich von den Wassermassen nicht mitreißen. Am Ende der Prüfung reagierte Lucy begeistert und gab zu, dass sie voller Adrenalin gewesen sei. (Bild: RTL / Stefan Thoyah)

Leyla über Mike: "Ich würde gern in seinen Kopf reinschauen"

Obwohl zwischen Mike und Leyla offenbar die Funken sprühten, schien die Dschungelcamperin verwirrt zu sein. Sie suchte deshalb Rat bei Fabio und fragte: "Hast du mit ihm geredet?" Der Reality-Star verneint dies jedoch mit den Worten: "Der knurrt immer etwas vor sich hin." Am Lagerfeuer offenbarte Fabio weiter, dass Mike sehr "verschlossen" sei und sich wie "so eine kleine Miesmuschel" verhalte.

Grund genug für Leyla, zu fragen: "Aber denkst du, der würde mich auch draußen so kennenlernen?" Fabio nickte daraufhin und erklärte, dass er nicht glaube, dass Mike Spielchen mit ihr spiele und sie fallen lassen würde: "Ich glaube eher, dass er vielleicht Angst hat, dich zu küssen. Ich würde mir da gar nicht so einen Kopf machen." Leyla antwortete dennoch nachdenklich: "Ich würde gern in seinen Kopf reinschauen, um mal zu wissen, was da so rumschwirrt. Es kann schon sein, dass er vorsichtiger ist, wenn er Frauen kennenlernt, vor allem in einer Show." Fabio ermutigte Leyla daraufhin trotzdem, mit Mike auf Tuchfühlung zu gehen, denn: "Wenn man sich gern hat, ist es doch in Ordnung, sich mal einen Schmatzer oder ein Bussi zu geben. Wenn er es halt ernst meint."

Wie ernst er es meint, zeigte Mike wenig später, als er Fabio von der Pritsche verscheuchte und zu Leyla sagte: "Ich will mich jetzt hier hinlegen." Gemeinsam kuschelten sie sich spärlich bekleidet in einen Schlafsack und schmiegten sich in Löffelchenposition aneinander - und das ausgerechnet auf der ehemaligen Pritsche von Mikes Ex Kim Virginia! Viel Zeit für Zweisamkeit konnten Mike und Leyla jedoch nicht genießen, denn Lucy funkte dazwischen und forderte den Reality-Star auf, mehr Holz fürs Lagerfeuer zu holen. Als Mike genervt den Schlafsack verließ, motzte er in Richtung Lucy: "Wie unnötig, Alter!" Die Sängerin konterte jedoch wütend: "Das ist nicht unnötig! Wir haben Aufgaben und (...) das Bett rennt nicht weg."

Im Halbfinale schafften es die Promi-Bewohner, alle fünf Sterne zu sammeln. Ein Verdienst, der selbst die Moderatoren Jan Köppen und Sonja Zietlow sprachlos machte. (Bild: )
Im Halbfinale schafften es die Promi-Bewohner, alle fünf Sterne zu sammeln. Ein Verdienst, der selbst die Moderatoren Jan Köppen und Sonja Zietlow sprachlos machte. (Bild: )

Mike Heiter: "Ich will einfach nur Mike sein"

Obwohl die verbliebenen fünf Bewohner die Prüfung "Creek der Sterne" mit Bravour meisterten und alle fünf Sterne ergatterten, war vor allem bei Mike und Leyla ein gewisses Tief zu spüren. Mike zog im Buschtelefon ein erstes Dschungel-Resümee und gab zu: "Irgendwie funktioniert dein Hirn nicht richtig, weil da nicht genug Nährstoffe drin sind. (...) So schwer habe ich es nicht erwartet." Er sei mittlerweile nicht nur "körperlich", sondern auch "mental (...) am Ende".

Auch Leyla musste zugeben: "Meine Energie ist wirklich am Ende. Wirklich, ich bin einfach nur leer." Die fehlende körperliche Nähe zu Mike machte Leyla zusätzlich zu schaffen, wie sie im Gespräch mit Fabio zugab: "Entweder kommt es oder es kommt nicht." Fabio machte es sich daraufhin zur Aufgabe, als "Date-Doktor" zu intervenieren und Mike zu befragen. Letzterer erklärte daraufhin im Vertrauen, dass er aufgrund der fehlenden Hygiene im Camp keine Lust auf Intimitäten habe. Außerdem sei er ins Camp eingezogen, "um alleine mich zu zeigen. Ich will einfach nur Mike sein und nicht immer nur in Verbindung mit irgendeiner Frau".

Mike und Leyla überraschten im Halbfinale mit intimen und teils schlüpfrigen Gesprächen. Dennoch gab Mike dem Reality-Sternchen einen Korb - und erklärte, dass er ihr aufgrund der fehlenden Hygiene nicht näherkommen wolle. (Bild: RTL)
Mike und Leyla überraschten im Halbfinale mit intimen und teils schlüpfrigen Gesprächen. Dennoch gab Mike dem Reality-Sternchen einen Korb - und erklärte, dass er ihr aufgrund der fehlenden Hygiene nicht näherkommen wolle. (Bild: RTL)

Mike korbt Leyla - und muss gehen

Grund genug für Mike, das direkte Gespräch mit Leyla zu suchen. Auf der Pritsche offenbarte er: "Hier fühle ich mich ja nicht mal wohl in meiner eigenen Haut. Da ist auf jeden Fall so eine Hemmschwelle." Er ergänzte: "Wir verstehen uns gut und (...) das ist es erstmal. Aber das liegt ja nicht an dir. Das liegt an mir. Von deiner Einstellung her bist du auf jeden Fall top und passt in mein Bild rein."

Autsch! Leyla antwortete zunächst mit einem enttäuschten "Na dann", doch im Dschungeltelefon brachen bei ihr alle Dämme. Sie erklärte weinend, dass sie immer in den Männern etwas sehe, die nichts in ihr sehen würden: "Damit kann ich jetzt irgendwie nicht umgehen. Wie in so einem schlechten Film. Danke für gar nichts." Am Ende der Sendung wurde Leyla jedoch für ihre emotionale Art belohnt und vom Publikum ins Finale gewählt. Mike wiederum musste gemeinsam mit Fabio das Camp verlassen und landete auf dem fünften Platz. Statt Trübsal zu blasen, sagte Mike jedoch strahlend: "Hey, Packen wir's!"

Tim erklärte, was er als Dschungelkönig mit der Siegesprämie von 100.000 Euro neben einem ausgiebigen Malediven-Urlaub anstellen würde: "Ich würde einen Teil auch meinen Großeltern geben." (Bild: RTL)
Tim erklärte, was er als Dschungelkönig mit der Siegesprämie von 100.000 Euro neben einem ausgiebigen Malediven-Urlaub anstellen würde: "Ich würde einen Teil auch meinen Großeltern geben." (Bild: RTL)